Marienweihe – 33 Schritte

Heute ist das, was noch vor wenigen Jahren besonderer Recherchen bedurfte, zum Angebot vieler Pfarren geworden: Die 33 Schritte zur Weihe an die Gottesmutter Maria. Damit ist aber nicht gesagt, dass diese Vorbereitung auf die Ganzhingabe an Jesus durch Maria in irgendeiner Weise einfacher geworden sei: Wie zu allen Zeiten ist es ein gut zu überdenkendes und ganz besonderes Engagement im Glaubensleben jedes Einzelnen.

Mit Beginn 5. November bieten Pfarren diesen geistlichen Weg an, der vom Heiligen Ludwig Maria Grignion von Montfort vorgezeichnet wurde. Benannt wird damit eine Wegstrecke von 33 Tagen (bis zur Weihe am 8. Dezember), die mit Freude zu gehen, aber keinesfalls leicht zu nehmen ist.

+

Der Blog ZEIT ZU BETEN möchte in den folgenden Beiträgen verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, die zur Weihe an die Gottesmutter – und damit zu einem vertieften Glaubensverständnis – führen können. Den Beginn macht der Hinweis auf die “33 Schritte”.

Die “33 Schritte” zu Maria von Nazareth

Die Kirche schaut mit Liebe und besonderer Hoffnung auf Maria und vertraut sich ihr an, und so wollen auch wir uns in allen Ereignissen unseres Lebens ihr anvertrauen, die wie eine Mutter ihren Kindern besonders nahe ist. Dieses Geschenk hat uns Jesus am Kreuz gemacht, sozusagen als ein Testament. Aber wir müssen wie der junge Apostel Johannes auf diesen Ruf antworten und sie zu uns nehmen, in unsere innerste Vertrautheit, in unser tiefstes „Ich“, in unsere Person, als Mensch und als Christ.

Johannes hat sie als Mutter zu sich genommen. Auf diese Weise möchte der Lieblingsjünger Jesu sozusagen in den Strahlkreis dieser mütterlichen Liebe kommen und in ihre Schule gehen. Wir sprechen hier von „Weihe“. Es gibt eigentlich nur die Weihe an Gott: „…ich heilige (weihe) mich für sie, damit auch sie in Wahrheit geheiligt (geweiht) sind (vgl. Joh 17,17). Durch die „Weihe“, die Jesus vollzogen hat, empfangen wir die Taufe und alle anderen Sakramente. Das ist unsere eigentliche Weihe an Gott.

Aber wir erleben jeden Tag auch unsere Untreue und Unfähigkeit, unser Taufversprechen zu leben, durch das wir Söhne und Töchter des Vaters im Himmel sind. Wenn wir „vollkommen“ sein wollen, wie es das Evangelium verlangt, wenn wir uns entscheiden wollen, die Heiligkeit mitten in unserer Welt zu leben, dann ist Maria der „kürzeste, leichteste, vollkommenste und sicherste Weg“, sagt uns der Heilige Ludwig Maria Grignion von Montfort.

Die Vorbereitung auf die als Tauferneuerung gestaltete Marienweihe in Gestalt der “33 Schritte” – siehe u.a. Vereinigung Maria Königin des Friedenserstreckt sich über einen Weg von fünf Wochen, wobei alle Bereiche unseres Seins berührt werden, so dass wir sie in Demut Gott anvertrauen durch Maria. Das Thema eines jeden Tages ist eigentlich eine ganze Etappe, die vielleicht auch mehrere Tage dauern kann. Wir können uns auch für jedes Thema eine ganze Woche Zeit nehmen und jeweils den Text vertiefen, der uns am meisten berührt hat und vielleicht eine Zeit vor dem Allerheiligsten verbringen, um uns den Strahlen der Liebe Gottes zu überlassen.

Für mich geht’s bei den 33 Schritten ums Wesentliche in meinem christlichen Glauben: um eine Vertiefung meiner persönlichen Liebesbeziehung zu Jesus und um Stärkung im Glauben. An der Hand der Mutter Gottes die 33 Schritte zu gehen ist für mich der sicherste und beste Weg in der Liebe und im Vertrauen zu wachsen, und ihrem Sohn voll Freude immer näher zu kommen (Eduard Ziegler, persönliches Zeugnis).

*

UPDATE >>>
*
Weihe an Maria – neu gestaltete 33tägige Vorbereitung

*

Die nächsten Beiträge auf ZEIT ZU BETEN beschäftigen sich mit verschiedenen Formen der Weihe an die Gottesmutter Maria:

Link zu >>>
Marienweihe in der Tradition der Schönstatt-Bewegung

Link zu >>>
Marienweihe in der Tradition des Karmeliterordens

Link zu >>>
Marienweihe in der Tradition der Jesuiten

*
***

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: