Ich gebe ewiges Leben, sagt der gute Hirte

. Ich gebe [denen, die mir folgen] ewiges Leben. . . . Sie werden niemals zugrunde gehen, und niemand wird sie meiner Hand entreißen. Mein Vater, der sie mir gab, ist größer als alle, und niemand kann sie der Hand meines Vaters entreißen. Ich und der Vater sind eins. (Joh 10, 27-30) Weil der Vater …

Fasten… für leere Hände

. . Wir wollen uns von allem befreien, was uns Gottes Nähe verstellt. Ist das nicht der eigentliche Sinn der Fastenzeit? . Wir wollen uns von allem befreien, was uns Gottes Nähe verstellt – damit wir seine Gnade auch empfangen können, damit wir seiner erneuernden Kraft gewiß werden. Es geht nicht darum, Übergewicht abzubauen, sondern …

Zum Gedenktag des Heiligen Bernhard von Clairvaux

  Bernhard von Clairvaux (1090-1153) ist eine der großen Heiligengestalten des Mittelalters. Er gilt als „zweiter Gründer“ des Zisterzienserordens und zeichnet für dessen Ausbreitung über ganz Europa verantwortlich. Eine kurze Einführung zu diesem Heiligen findest du in der Reihe der beschriebenen Zeugen des Glaubens, Bernhard von Clairvaux. Der Heilige Bernhard gilt als großer Marienverehrer. Alle …

Die Katechesen der Sr. Teresia Benedicta (2)

+ Sr. Teresia Benedicta steht auch heute wieder strahlend, voller Leidenschaft und Liebe vor uns. “Da wir hier und jetzt nicht in einem Paradies leben, erfahren wir täglich unsere Begrenztheit. Manchmal schmerzhaft, manchmal liebevoll, ein anderes Mal mit Humor – immer spüren wir dabei, dass uns unsere menschliche Natur viel erkennen lässt, aber bei weitem …

Fronleichnam, ein kurzes und klares Wort

Der Segen mit dem heiligsten Sakrament ist einer der schlichtesten Bräuche der Kirche. … Es ist der feierliche Segen des Herrn über Sein Volk, wie damals, als Er Seine Hände segnend über die Kinder erhob, oder als Er Seine Auserwählten segnete, während Er vom Ölberg aus zum Himmel auffuhr. (John Henry Kardinal Newman) + Fronleichnam …

Einfalt und Dreifaltigkeit

+ Wer könnte jemals sagen, er hätte Gott – in all seinen Dimensionen – verstanden?* So gesehen sind wir besser daran, einfältig zu sein. Einfalt nicht nach unserem täglichen Sprachgebrauch, sondern im ursprünglichen Sinn einer Einfachheit und Schlichtheit des Herzens. Was würde es dir oder mir schon helfen, Gott vollständig zu erfassen: + +

Wann werden Gebete erhört?

Diese Frage stellen sich alle, vom tief Gläubigen bis zum ewigen Zweifler! Im “wissenschaftlichen Sinn” werden wir die Diskussion nicht führen können, aber im wahrhaftigen Sinn* ist die Beantwortung wohl möglich… “Gott hat für jeden Menschen Talente angelegt, die für den einen Leib seiner Kirche zusammenwirken. Wie Puzzlesteinchen gelangen wir zu unserem Platz; dabei ist …

“Ich weiß, wie viel ihr gelitten habt” – Papst Benedikt XVI. in Bethlehem am 13. Mai

Der kleine Krippenplatz vor der Geburtsbasilika in Bethlehem war von Tausenden fröhlichen Menschen überflutet, als Papst Benedikt XVI. von der für eine Freiluftmesse errichteten Estrade den Palästinensern sprach: „Mein Herz ist mit den Pilgern aus dem kriegsgeplagten Gaza, ich versichere euch meiner Gebete dafür, dass die Abriegelung bald aufgehoben wird.” “Es lebe der Papst, es …

“Die Familie ist für die Gesellschaft unersetzlich.“ – Papst Benedikt XVI. in Nazareth am 14. Mai

Der Mount Precipice („Berg des Absturzes”) in Nazareth, der sich wie ein Amphitheater über der Hügellandschaft Galiläas erhebt, bildete den Rahmen für die heilige Messe, der Papst Benedikt XVI. am heutigen Vormittag anlässlich des Abschlusses des „Jahres der Familie” vorstand. Über 45.000 Gläubige nahmen an der Eucharistiefeier teil. Am Ende der Messe segnete der Heilige …

Wohl nichts für Eisheilige…

Leidenschaft, Liebe und Freundschaft. Fehlt da etwas, was das Leben lebenswert macht? Darüber spricht Tom auf seinem Blog REFEKTORIUM zum heutigen Evangelium (hmm, ein Blick auf die Uhr sagt mir, dass es wohl das gestrige Evangelium war) …und da verlinke ich gerne, denn seine Worte sprechen ein beredtes Zeugnis für die Botschaft Jesu.

Wir alle haben Geburtstag…

…möchte ich hinausschreien, dabei müssen die Menschen seit vielen Generationen zu diesem Schluss kommen: Kurz vor seinem Leidensweg beschenkt uns Christus, als ob es ein Fest zu feiern gäbe. “Jeder Abschied ist ein kleiner Tod” meinte Andre Heller vor 30 Jahren. Der Tod, um den es hier geht, ist wohl der größte aller Tode. Welches …

Kampftag der Christenbewegung

Tag der Arbeit, Maifeiertag oder Kampftag der Arbeiterbewegung? “Gib uns unser tägliches Brot” beten wir im Vater unser. Auch in den gegenwärtig schweren Zeiten möge uns der dreieinige Gott zur Seite stehen. Aber es ist das gute Recht unseres Schöpfers, etwas von uns zu verlangen: Dass wir uns für die Gebote Gottes und für die …

EIN LEBEN OHNE LEIDEN, was würde das bedeuten? (KW.05)

Vor kurzem sah ich bei meinem Vater ein Buch liegen: Aus heiterem Himmel (Einfälle und Eingebungen für das Leben hier unten) von Abtprimas Wolf Notker, dem obersten Benediktiner Deutschlands. Ich wurde neugierig (was findet mein Vater gut daran?) und bin auf folgenden Beitrag gestoßen. “Eine Welt ohne Leid und Schmerz ist unbewohnbar”, heißt die Schlagzeile, …

Woche 49: PROVOKATION IM ADVENT!

Irgendwann im Advent. Im Nachmittagsprogramm wird eine Folge von Dr. House wiederholt. Tom, Johnny, Nadine und ein paar Freunde hängen vor dem TV ab, die Pringles kreisen in regelmäßigen Abständen. Die Folge heißt “Väter und Söhne”, Daddy und Sohn lügen was das Zeug hält, und Dr. House lässt seine orange-schwarze Honda CBR1000RR über den Asphalt …