Christi Himmelfahrt und die Pfingstnovene

.

In Erinnerung an die Pfingsterwartung der Jünger (Apg 1,13f.) hat unser Glaube das Bitt-Motiv um den Heiligen Geist in den Tagen zwischen Himmelfahrt und Pfingsten zu einer Zeit besonderen Betens um den Heiligen Geist gemacht.

+

Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab. In Jerusalem aber wohnten Juden, fromme Männer aus allen Völkern unter dem Himmel. Als sich das Getöse erhob, strömte die Menge zusammen und war ganz bestürzt; denn jeder hörte sie in seiner Sprache reden. Sie gerieten außer sich vor Staunen und sagten: Sind das nicht alles Galiläer, die hier reden? Wieso kann sie jeder von uns in seiner Muttersprache hören: Parther, Meder und Elamiter, Bewohner von Mesopotamien, Judäa und Kappadozien, von Pontus und der Provinz Asien, von Phrygien und Pamphylien, von Ägypten und dem Gebiet Libyens nach Zyrene hin, auch die Römer, die sich hier aufhalten, Juden und Proselyten, Kreter und Araber, wir hören sie in unseren Sprachen Gottes große Taten verkünden (Apg 2,2-11).

Es heißt im liturgischen Kalender: »Die Wochentage nach Christi Himmelfahrt bis Samstag vor Pfingsten einschließlich bereiten auf die Herabkunft des Heiligen Geistes vor.«

Heute startet weltweit die Pfingstnovene. ZEIT ZU BETEN lädt alle Leser ein, dazu täglich bis zum Pfingstfest die bekannte Pfingstsequenz und die Litanei zum Heiligen Geist zu beten:

+

Komm, Heiliger Geist – Veni, Sancte Spiritus – Pfingstsequenz

(alte Übersetzung)

Komm, o Geist der Heiligkeit!
Aus des Himmels Herrlichkeit
Sende Deines Lichtes Strahl.

Vater aller Armen Du,
Aller Herzen Licht und Ruh,
Komm mit Deiner Gaben Zahl!

Tröster in Verlassenheit,
Labsal voll der Lieblichkeit,
Komm, o süßer Seelenfreund!

In Ermüdung schenke Ruh,
In der Glut hauch Kühlung zu,
Tröste den, der Tränen weint.

O Du Licht der Seligkeit,
Mach Dir unser Herz bereit,
Dring in unsre Seelen ein!

Ohne Deinen Gnadenschein
Steht der arme Mensch allein,
Kann nicht gut und sicher sein.

Wasche, was beflecket ist,
Heile, was verwundet ist,
Tränke, was da dürre steht,

Beuge, was verhärtet ist,
Wärme, was erkaltet ist,
Lenke, was da irre geht!

Heil’ger Geist, wir bitten Dich,
Gib uns allen gnädiglich
Deiner sieben Gaben Kraft!

Gib Verdienst in dieser Zeit
Und dereinst die Seligkeit
Nach vollbrachter Wanderschaft.

+

Die Litanei zum Heiligen Geist

Herr, erbarme dich unser
Christus, erbarme dich unser
Herr, erbarme dich unser,
Christus, höre uns
Christus erhöre uns

Gott Vater im Himmel –
erbarme dich unser
Gott Sohn, Erlöser der Welt
Gott Heiliger Geist
Heiligste Dreifaltigkeit,
ein einziger Gott Heiliger Geist,
du Geist der Weisheit und des Verstandes
Du Geist des Rates und der Stärke
Du Geist der Wissenschaft und Gottseligkeit
Du Geist der Furcht des Herrn
Du Geist des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe
Du Geist der Wahrheit, der Freude und des Friedens
Du Geist der Geduld, der Güte und der Milde
Du Geist der Langmut, Sanftmut und Treue
Du Geist der Sittsamkeit, Mäßigkeit und Keuschheit
Du Lehrer und Regierer der heiligen Kirche
Du Ausspender aller Gnaden
Du Tröster der Betrübten
Du Erleuchter der Patriarchen
Du Lehrer der Apostel
Du Stärke der Märtyrer
Du Stütze der Bekenner
Du Schirm und Schutz der Jungfrauen
Du Freude aller Heiligen

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt –
verschone uns, o Herr
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt –
erhöre uns, o Herr
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt –
erbarme dich unser

Lasset uns beten:
O Gott, der du die Herzen der Gläubigen gelehrt hast,
verleihe uns, daß wir in diesem Geiste das, was recht ist,
verstehen und uns seines Trostes allzeit erfreuen,
durch Christus unsern Herrn. Amen.

+

Hier findest du unseren Vorschlag zur Heilig-Geist-Novene.

+