Hl. Maximilian Kolbe, Ordensmann und Märtyrer

 

Rajmund Kolbe (1894–1941) trat mit 17 Jahren in den Franziskanerorden ein und erhielt den Namen Maximilian Maria. Er studierte in Lemberg und Rom.

Technisch und journalistisch begabt, gründete er in Polen und Japan Zeitschriften im Dienste der Mission und Glaubensvertiefung. Im Zweiten Weltkrieg setzte er sich für Flüchtlinge, vor allem für Juden ein. Er wurde verhaftet und kam in das Lager Oranienburg, später nach Auschwitz.

Hier ging er stellvertretend für einen Familienvater in den Hungerbunker. Tagelang hörte man ihn dort singen und beten. Er wurde am 14. 8. 1941 mit einer Giftspritze getötet. – Bei seiner Heiligsprechung 1982 war der Mann anwesend, dem er das Leben gerettet hatte.

.

Gern würde ich für die Sache der Unbefleckten Gottesmutter zu Asche verbrennen. Möge sie sich über die ganze Welt verteilen und nichts davon zurückbleiben.

Hl. Maximilian Kolbe

+

Einen informativen und wunderbaren Text zu Maximilian Kolbe findest du bei Braut des Lammes

+

WEITERSAGEN

2 Gedanken zu “Hl. Maximilian Kolbe, Ordensmann und Märtyrer

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s