Mariä Geburt – Sei gegrüßt, Du Stern!

Das Fest Mariä Geburt geht wahrscheinlich auf das Weihefest der Annakirche in Jerusalem zurück. In der Ostkirche (Hymnen des Romanos) wurde das Fest schon um 500 gefeiert; in der Westkirche finden wir es seit dem 7. Jahrhundert.
L: Mi 5,1–4; Röm 8,28–30

Wer ist doch diese? fragt der Heilige Geist, als Maria zur Welt kommt. Wer ist, die da erscheint wie das Morgenrot, wie der Mond so schön, strahlend rein wie die Sonne? (Hld 6,10)…

Texte und Bilder findet ihr bei Braut des Lammes hier und hier, wodurch das Fest des Tages in sehr schönem Licht erscheint:Sei gegrüßt, du Stern, der offenbart die Sonne„, wie im ersten Beitrag zitiert wird, der zweite liefert wunderbar ausgesuchte Bilder dazu.

Die Bedeutung Mariens geht über unseren katholischen Glauben hinaus, auch Judentum und Islam nehmen vielfältigen Bezug auf Maria von Nazareth.

Was halten Muslime eigentlich von Maria?

„Die Muslime achten und verehren Jesus (Friede sei mit ihm) und erwarten seine zweite Niederkunft. Sie sehen in ihm einen Gottesgesandten, der mit dem Geist der Heiligkeit gestärkt wurde und der das Evangelium empfangen hat.

Der Koran widmet seiner Mutter ein eigenes Kapitel ‚Maryam‘ (= Maria), in dem sie als die reinste Frau in der gesamten Schöpfung beschrieben wird. Der Koran beschreibt die Verheißung ihres künftigen Sohnes wie folgt: „Und damals sprachen die Engel: ‚O Maria, siehe, GOTT hat dich auserwählt und rein gemacht und dich erwählt vor den Frauen in aller Welt.“ (3:42)

„Damals sprachen die Engel: ‚O Maria, siehe, GOTT verkündet dir ein Wort von Ihm. Sein Name ist der Messias Jesus, Sohn der Maria, hochgeachtet in dieser Welt und im Jenseits und einer von jenen, die GOTT nahe sind.“ (3:45)“Da sandten Wir Unseren Engel Gabriel zu ihr und er erschien ihr in der Gestalt eines vollkommenen Menschen.“ (19:17)

„Er sprach: ‚Ich bin der Bote deines Herrn. (Er hat mich zu dir geschickt, ) auf dass ich dir einen reinen Sohn beschere.‘ Sie sagte: ‚Wie soll mir ein Sohn (geschenkt) werden, wo mich doch kein Mann je berührt hat und ich auch keine Hure bin?'“ (19:20)“Er sprach: ‚So ist es; dein Herr aber spricht: ‚Es ist mir ein Leichtes, und Wir machen ihn zu einem Zeichen für die Menschen und zu Unserer Barmherzigkeit, und dies ist eine beschlossene Sache.'“ (19:21) „Und so empfing sie ihn und zog sich mit ihm an einen entlegenen Ort zurück.“ (19:22) Im Laufe seiner prophetischen Sendung vollbrachte Jesus (a.s.) viele Wunder.“

+

Ein Gedanke zu “Mariä Geburt – Sei gegrüßt, Du Stern!

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s