Kreuzerhöhung in Stift Heiligenkreuz (2011)

Einer der Höhepunkte des Heiligenkreuzer Kirchenjahres ist das Fest der Kreuzerhöhung. In diesem Jahr stand das feierliche Pilgerhochamt unter der Leitung von Bischof Aegidius Zsifkovits, Diözese Eisenstadt.

„Im Kreuz ist Heil, im Kreuz ist Leben, im Kreuz ist Hoffnung“

Im Lied zum Einzug in die Stiftskirche heißt es:

Ich will Dich lieben, meine Stärke, /
ich will Dich lieben, meine Zier, /
Ich will Dich lieben mit dem Werke, /
und immerwährender Begier; /
ich will Dich lieben, schönstes Licht, /

Ich will Dich lieben, o mein Leben, /
als meinen allerbesten Freund, /
ich will Dich lieben und erheben, /
solange mich Dein Glanz bescheint, /
ich will Dich lieben, Gottes Lamm, /
das starb am Kreuzesstamm.

 
[ Abt Maximilian Heim und die Kreuzreliquie ]

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes:

„Der Menschensohn muss erhöht werden“

„Und niemand ist in den Himmel hinaufgestiegen außer dem, der vom Himmel herabgestiegen ist: der Menschensohn. Und wie Mose die Schlange in der Wüste erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden, damit jeder, der (an ihn) glaubt, in ihm das ewige Leben hat. Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richtet, sondern damit die Welt durch ihn gerettet wird.“ (Joh 3,13-17)

[ Bischof Aegidius Zsifkovits ]

In seiner Predigt erinnerte Bischof Zsifkovits an den Wahlspruch des 1133 von Papst Innozenz II. approbierten Kartäuserordens: Stat crux dum volvitur orbis (Das Kreuz steht fest, während die Welt sich dreht).

Stat crux dum volvitur orbis

Bischof Zsifkovits beschrieb den immer schneller ablaufenden Prozess technischer Neuerungen und den exponentiellen Zuwachs an Wissen. In seiner Ansprache setzte er sich für „Entschleunigung“ in Bereichen ein, denen der moderne Mensch immer weniger Zeit widmet. Kirche, Glaube und Spiritualität haben sich nicht anzupassen, sondern bilden wichtige Konstanten, während andere Domänen sich immer schneller entwickeln: Das Kreuz steht fest, während die Welt sich dreht.

[ Franz Schubert, Messe in C-Dur, D 452, Stiftschor Neukloster Wr. Neustadt ]

Anno Domini 1133 – das oben zitierte Datum des Kartäuserordens – beschreibt übrigens auch das Gründungsjahr des Stiftes Heiligenkreuz, aber das ist eine andere Geschichte…

[ Prozession mit der Kreuzreliquie im Stiftshof ]

 Im abschließenden Weihegebet vor dem Kreuz heißt es in den Worten des früheren Priors P. Dr. Walter Schücker:

Ich will ein Freund des Kreuzes sein /
und mich ganz erfüllen lassen von der Liebe dessen, /
der am Kreuz für mich starb. /
Ich will ein Diener des Kreuzes sein /
und nach bestem Können /
seine Gnade unter meine Mitmenschen tragen. /
Ich will ein Bote des Kreuzes sein /
und überall Zeugnis ablegen von Gottes unergründlicher Wahrheit: /
Im Kreuz allein ist Heil!

+

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s