Hochfest der Gottesmutter Maria

Maria Unbefleckte Empfängnis b399

*

MARIA…

Du Vorgeschmack,
Du zärtlicher Schein,
Du Morgenlied,
Du Heimatduft,
Du wärmende Hand,
Du Schwester,
Du Freundin,
Du Lächeln des Himmels.

(Bernhard Meuser)

*

DANK AN MARIA

Heilige Gottesmutter Maria,
zu Beginn des Kalenderjahres danke ich Dir
von Herzen für die mütterliche Hilfe, Treue und Liebe,
mit der Du uns unermüdlich umgibst,
vor allem durch Deine Botschaften
in den Hügeln und Tälern von Medjugorje,
die ein wenig an Deine Heimat erinnern.

Durch Deine zarte aber bestimmte Hand
durfte ich verstehen, dass Du die Seelen
und Talente der Menschen liebst und verstehst,
und für jeden von uns, der auf Dich hört,
einen kleinen oder großen Auftrag bereithältst.
In Liebe und Dankbarkeit werde ich versuchen,
dem Gnadenfunken aus Medjugorje treu zu folgen.

Heilige Gottesmutter Maria, Deine Botschaften
beschreiben unsere christlichen Aufgaben so klar:
Betet! – Bitte Maria hilf uns,
mit Deinem Sohn und Dir zu sprechen.
Fastet! – Bitte Maria hilf uns,
von unseren Anhänglichkeiten abzulassen.
Kehrt um! – Bitte Maria hilf uns,
unsere Herzen ganz Dir und Deinem Sohn zu weihen!

(zeitzubeten.org)

*

Wir grüßen dich, Maria, Mutter Gottes, verborgener Schatz des ganzen Universums, Stern, der nicht sinkt, Krone der Jungfräulichkeit, Zepter der Rechtgläubigkeit, unzerstörbarer Tempel, Wohnung des Unermesslichen, Mutter und Jungfrau, um derentwillen in den heiligen Evangelien selig gepriesen wird, „der im Namen des Herrn kommt“ (Mt 21,9; Ps 117,26).

Wir grüßen dich: du hast in deinem jungfräulichen Schoß den umfasst, den die Himmel nicht fassen können; durch dich wird die Heilige Dreifaltigkeit auf der ganzen Erde gepriesen und angebetet; durch dich frohlockt der Himmel; durch dich jubeln die Engel und Erzengel; durch dich werden die Dämonen in die Flucht geschlagen; durch dich ist der Versucher vom Himmel gefallen und werden die gefallenen Menschen in den Himmel erhoben; durch dich ist die ganze im Götzendienst verfangene Welt zur Erkenntnis der Wahrheit gelangt; durch dich wird denen, die glauben, mit dem „Öl der Freude“ (Ps 45,8) die heilige Teufe gewährt; durch dich sind auf der ganzen Erde die Kirchen begründet worden; durch dich werden die heidnischen Völker zur Bekehrung gebracht.

Und was soll ich noch sagen? Durch dich hat das Licht des einzigen Sohnes des Vaters denen geleuchtet, „die im Finsternis saßen und im Schatten des Todes“ (Lk 1,79; Jes 42,7)… Wer könnte Maria so loben, wie es ihr gebührt? Sie ist sowohl Mutter als auch Jungfrau. Was für ein Wunder! Wer hat je sagen hören, dass der Erbauer daran gehindert werden kann, in dem Tempel zu wohnen, den er selber errichtet hat? Wer würde es wagen, den zu tadeln, der seiner Magd (Lk 1,48) den Titel Mutter verliehen hat? Es freut sich also alle Welt… Es möge uns vergönnt sein, die unteilbare Dreieinigkeit zu verehren und ihr Ehrerbietung zu erweisen, indem wir das Lob Mariens, der immerwährenden Jungfrau, also der heiligen Kirche, singen, und auch das Lob ihres Sohnes und das Lob ihres makellosen Gemahls.

Hl. Cyrill von Alexandrien (5.Jhdt.) , Bischof und Kirchenlehrer,
Homilie „Von nun an preisen mich selig alle Geschlechter“
(Quelle: Evangelium Tag für Tag)

***

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s