Gebet für den Papst …und die Ärmsten Europas

Benedikt XVI.

Über eine der vielen Gebetsinitiativen (Kirche in Not) für Papst Benedikt XVI. und die Zukunft der katholischen Kirche wurde auf diesem Blog bereits berichtet. Darüber hinaus dürfen wir besonders in der Fastenzeit – bei aller berechtigten Anteilnahme für das zu Ende gehende und das kommende Pontifikat – auf eines nicht vergessen: Das Gebet für die Ärmsten. Aber der Reihe nach.

Gebet für den nächsten Papst

Heute soll noch auf eine weitere „erfolgreiche“ Initiative hingewiesen werden: „Gebet für den zu wählenden Papst“. Bei etwa 10.000 Eingeladenen gibt es bereits über 2.000 Zusagen für das Gebet, dass sich von 28. Februar um 20:00 bis 24. März um 23:00 erstreckt. Auch ich habe zugesagt.

*

Zurück zum angesprochenen Anliegen. Unsere Anteilnahme an den Geschehnissen in Rom darf eines nicht behindern: Unser Mitempfinden und Mitleiden mit den Armen, die besonders in Griechenland und Spanien betroffen sind.

Zerstörte Gesellschaft

Es ist Samstag, 16. Februar 2013, 18.00 Uhr: Auf 3SAT wird über Griechenland berichtet („Griechenland – was nun? aus der Reihe über:morgen“): „Die Finanzkrise hat die griechische Gesellschaft zerstört. Menschen, die noch vor kurzem zur Mittelschicht gehörten, sind jetzt akut von der Armut bedroht. Und das sind mittlerweile immerhin 3 Millionen Griechen.“

Höchste Arbeitslosigkeit

Die Arbeitslosigkeit ist mit 25 Prozent die höchste der Welt, jeder zweite Jugendliche hat keinen Job. Das Arbeitslosengeld wird maximal 12 Monate lang ausbezahlt, danach gibt es keine staatliche Unterstützung. Rückhalt bietet dann nur noch die Familie.

Zusammengebrochenes Gesundheitssystem

Nicht nur der Sozialstaat, auch das Gesundheitssystem steht vor dem Zusammenbruch. In den Apotheken gibt es keine Medikamente mehr und Patienten werden beim Arzt nur noch gegen Bargeld behandelt. Für viele Kranke ist die medizinische Versorgung schlicht unbezahlbar. Die Gesellschaft fällt ins Bodenlose, und die Menschen haben das Vertrauen in ihr Land verloren.

Unmenschlicher Sparkurs

Gleichzeitig steigt aber auch die Wut auf das eigene politische System, das Korruption begünstigt und auf die Internationale Politik. Der harte Sparkurs, der dem Land verordnet wurde und es aus der finanziellen Misere führen soll, treibt viele Menschen an den Rand des Abgrundes.

Andreas Bardakos, Student, der von 3SAT interviewt wurde: „Unsere Generation ist eine Generation, die nichts hat – es gibt keine Zukunft, keine Arbeit, keine Universitäten, kein öffentliches Gesundheitswesen, nichts. Wir müssen einfach auf die Straße gehen und für diese Dinge kämpfen. Wie sollen wir sonst überleben?

Armut in Griechenland 2013

Gebet für die Ärmsten

An dieser Stelle möchte ich ganz klar dafür werben, dass wir für die Ärmsten Europas beten. Die Fastenzeit soll in erster Linie unsere Sinne für das Gebet schärfen. Zu oft denken wir beim Fasten nur an selbst auferlegtes Hungern und Verzichten.

Dabei kann das in den Hintergrund geraten, was wir eigentlich erreichen wollen: Dass wir unser Leben Gott neuerlich und kompromisslos unterordnen, und dass wir im Dialog mit IHM wieder zuhören lernen.

*

GEBET

O Jesus,
Du Spender der Gnade und Barmherzigkeit,
höre unser demütiges Gebet
für die Ärmsten und Leidenden in Griechenland,
Spanien und dem restlichen Europa.

Gib allen Armen, Kranken und Betroffenen
eine strahlende und feste Hoffnung auf Erlösung,
die immer weiter wachsen möge
bis zu Deiner Wiederkunft in Herrlichkeit.

In ihrer Einsamkeit tröste alle,
in ihren Sorgen stärke alle,
in ihren Enttäuschungen schenke ihnen die Erkenntnis,
dass es das Leid ist, durch das die Seele gereinigt wird,
und zeige ihnen, dass sie alle weiter gebraucht werden
von den Menschen, Familien und Gemeinden,
dass sie gebraucht werden für die Seelen der Nächsten,
dass sie alle gebraucht werden für das Werk der Erlösung.

O liebende Mutter Maria, Mutter unserer Kirche,
nimm Dir all die Armen und Betroffenen zu Herzen,
die Dir durch Leiden und Gebet jetzt nahe sind,
die um Vergebung durch Deinen Sohn flehen, Jesus Christus,
der uns in seiner Hingabe am Kreuz bereits erlöst hat,
dass Er uns weiter führt durch diese Welt,
hin zum ewigen Leben im Reich des Vaters.

Sei ihr Trost, sei ihre Freude, sei ihre Stärke,
und hilf allen auf dem Weg zu Christus, unserem Herrn.
Amen.

***

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s