Danke, Heiliger Stephanus!

Ja, das Zeugnis meines Namenspatrons ist übermächtig. Eigentlich ein seltsames Wort, übermächtig.

Vielleicht ist überwältigend ein passenderes Wort für meinen Gedanken: Jeder, der das (unter dem Bild) zitierte Zeugnis des Stephanus hört, kann gar nicht anders als sehr betroffen zu sein.

Man darf auch sagen, dass Stephanus selbst überwältigt ist: zum einen vom Glauben an den Gott, der Mensch geworden ist, und schließlich in der Nachfolge jenes Jesus von Nazaret, der Seinen Leib und Sein Blut für alle hingegeben hat.

Stephanus - Steinigung des hl. Stephanus

„Ihr Halsstarrigen, ihr, die ihr euch mit Herz und Ohr immerzu dem Heiligen Geist widersetzt, eure Väter schon und nun auch ihr. Welchen der Propheten haben eure Väter nicht verfolgt? Sie haben die getötet, die die Ankunft des Gerechten geweissagt haben, dessen Verräter und Mörder ihr jetzt geworden seid, ihr, die ihr durch die Anordnung von Engeln das Gesetz empfangen, es aber nicht gehalten habt.“

Als sie das hörten, waren sie aufs äußerste über ihn empört und knirschten mit den Zähnen. Er aber, erfüllt vom Heiligen Geist, blickte zum Himmel empor, sah die Herrlichkeit Gottes und Jesus zur Rechten Gottes stehen und rief:

„Ich sehe den Himmel offen und den Menschensohn zur Rechten Gottes stehen.“

Da erhoben sie ein lautes Geschrei, hielten sich die Ohren zu, stürmten gemeinsam auf ihn los,
trieben ihn zur Stadt hinaus und steinigten ihn. Die Zeugen legten ihre Kleider zu Füßen eines jungen Mannes nieder, der Saulus hieß.

So steinigten sie Stephanus; er aber betete und rief: „Herr Jesus, nimm meinen Geist auf!“
Dann sank er in die Knie und schrie laut: „Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht an!“ Nach diesen Worten starb er.
(Apg 7,51-60.8,1a)

Nicht immer habe ich Stephanus für die Ehre gedankt, seinen Namen tragen zu dürfen: Zu übermächtig ist sein Zeugnis für einen Menschen kleinen Glaubens. Das eingangs verworfene Adjektiv passt nun doch, denn im Anschluss an das Evangelium eröffnet der Ausdruck übermächtig noch eine weitere Dimension: Über ihn, den Stephanus, ist eine Macht gekommen, die größer ist als er und alle Menschen: Die bedingungslose Liebe Gottes.

Sie ist über ihn gekommen im wahrsten Sinne des Wortes: „Ich sehe den Himmel offen und den Menschensohn zur Rechten Gottes stehen.

Genau für diese Zeugenschaft, mehr noch als für das leibliche Opfer, danke ich Stephanus:

Dass er die überreiche Gnade des offenen Himmels erfahren durfte – und wir durch sein Zeugnis an dieser Offenbarung Teil haben dürfen. Danke, Heiliger Stephanus!

*

Stephanus - Peter Paul Rubens

Großer GOTT der Gnade, möge Deine Barmherzigkeit
allen jenen zu Teil werden, die gerade heute
Deiner Liebe ganz besonders bedürfen!

***

Ein Gedanke zu “Danke, Heiliger Stephanus!

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s