Gedenktag des Unbefleckten Herz Mariens

*Unbeflecktes Herz Mariä

Maria ist vor Gott die Frau mit dem großen Herzen: Sie öffnete ihr Herz für seinen Anruf in Nazaret; sie begleitete die Mission Jesu mit ihrem mütterlichem und reinen Herzen bis unter das Kreuz; sie ist im Kreis der Jünger nach Ostern das Herz der jungen Gemeinde. Der heutige Gedenktag schaut auf die Mutter Christi, deren mitfühlendes Herz die Not unserer Welt aufnimmt und vor Gott zur Sprache bringt.

Unbeflecktes Herz Mariens

*

GEBET

Gott,
du hast dem Heiligen Geist
im Herzen der seligen Jungfrau Maria
eine würdige Wohnung bereitet.
Auf ihre Fürbitte hin
erfülle auch unser Leben mit deiner Gegenwart
und mache uns
zu einem Tempel deiner Herrlichkeit.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.
Amen.

*

Tagesevangelium

Er lehrte sie und sagte: Nehmt euch in acht vor den Schriftgelehrten! Sie gehen gern in langen Gewändern umher, lieben es, wenn man sie auf den Straßen und Plätzen grüßt, und sie wollen in der Synagoge die vordersten Sitze und bei jedem Festmahl die Ehrenplätze haben. Sie bringen die Witwen um ihre Häuser und verrichten in ihrer Scheinheiligkeit lange Gebete. Aber umso härter wird das Urteil sein, das sie erwartet.

Als Jesus einmal dem Opferkasten gegenübersaß, sah er zu, wie die Leute Geld in den Kasten warfen. Viele Reiche kamen und gaben viel. Da kam auch eine arme Witwe und warf zwei kleine Münzen hinein. Er rief seine Jünger zu sich und sagte: Amen, ich sage euch: Diese arme Witwe hat mehr in den Opferkasten hineingeworfen als alle andern. Denn sie alle haben nur etwas von ihrem Überfluß hergegeben; diese Frau aber, die kaum das Nötigste zum Leben hat, sie hat alles gegeben, was sie besaß, ihren ganzen Lebensunterhalt.

(Evangelium nach Markus 12,38-44)

*

Kommentar zum heutigen Evangelium

„Siehe, deine Mutter“ (Joh 19,27)

Maria schaut uns an und liebt uns gewissermaßen wie ihren Sohn und wie ihre eigenen Kinder, denen diese ruhmvolle Eigenschaft aus zwei Gründen zukommt. Zunächst, weil sie als Mutter des Herrn, des Hauptes, auch Mutter der Glieder ist. Zweitens, weil unser Retter am Kreuz uns seiner Mutter als ihre Kinder gegeben hat. Uns hat er sie nicht nur als Königin und Gebieterin gegeben, sondern, was für uns am Allervorteilhaftesten ist, als Mutter; denn er sagt zu einem jeden von uns, was er zu seinem geliebten Jünger sagt: „Siehe, deine Mutter“. Und er übergibt uns an sie nicht als Diener oder Sklaven, was für uns bereits eine große Ehre wäre, sondern als ihre Kinder.

„Siehe, dein Sohn“, sagt er zu ihr, und meint in der Person des heiligen Johannes jeden von uns, so als sagte er zu ihr: „Siehe, alle Glieder meines Leibes, ich gebe sie dir als deine Kinder; ich stelle sie an meine Stelle, damit du sie so siehst, als wäre ich es, und damit du sie so liebst wie mich; liebe sie so wie ich sie liebe!“ Mutter Jesu, du schaust uns an und liebst uns als deine Kinder, als die Brüder deines Sohnes Jesus, von Herzen, so wie ihn; und du liebst uns, und liebst uns in alle Ewigkeit mit der gleichen mütterlichen Liebe wie ihn.

Deshalb, liebe Brüder, nehmt in allem, was ihr tut, in Bedrängnissen und Nöten eure Zuflucht beim Herzen unserer liebenden Mutter. Dieses Herz wacht unentwegt über uns und über die kleinsten Dinge, die uns angehen. Es ist ein Herz voller Güte, Sanftheit, Barmherzigkeit und Freigiebigkeit. Und keiner von denen, die demütig und vertrauensvoll dieses Herz angerufen haben, blieb jemals ohne Trost.

Hl. Johannes Eudes (1601 – 1680), Priester, Prediger, Ordensgründer
(Das bewundernswerte Herz, 11. Buch , Kap. 2)

*

Schlussgebet

Barmherziger Gott,
wir haben Anteil erhalten
an den Gaben der Erlösung.
Gib, dass auch wir
gleich der seligen Jungfrau Maria
den Reichtum deiner Gnade preisen
und dass sich das göttliche Leben in uns entfaltet.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
Amen.

*

Segen

Gott, erfülle uns mit Freude an Dir.
Beschenke uns mit Deinen Gaben.
Hülle uns in Deine Macht und Liebe.
Dein Wort leibhaftig
zur Welt gebracht von Maria:
Lass es nicht verklingen
in unserer Zeit.
Segne uns, indem du Dein Wort
in uns wachsen lässt.
Amen.

***

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s