Für wen haltet ihr mich? (Ev. vom 12. So im JK)

banner - Jobo zum SoEvangelium

***

Jesus betete einmal in der Einsamkeit, und die Jünger waren bei ihm. Da fragte er sie: Für wen halten mich die Leute? Sie antworteten: Einige für Johannes den Täufer, andere für Elija; wieder andere sagen: Einer der alten Propheten ist auferstanden. Da sagte er zu ihnen: Ihr aber, für wen haltet ihr mich? Petrus antwortete: Für den Messias Gottes. Doch er verbot ihnen streng, es jemand weiterzusagen. Und er fügte hinzu: Der Menschensohn muss vieles erleiden und von den Ältesten, den Hohenpriestern und den Schriftgelehrten verworfen werden; er wird getötet werden, aber am dritten Tag wird er auferstehen. Zu allen sagte er: Wer mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst, nehme täglich sein Kreuz auf sich und folge mir nach. Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen verliert, der wird es retten. (Lukas 9, 18-24)

***

Für wen halten mich die Leute? – Für wen haltet ihr mich?

Jesus betete einmal in der Einsamkeit, und die Jünger waren bei ihm. Da fragte er sie: Für wen halten mich die Leute? Sie antworteten: Einige für Johannes den Täufer, andere für Elija; wieder andere sagen: Einer der alten Propheten ist auferstanden. Da sagte er zu ihnen: Ihr aber, für wen haltet ihr mich? Petrus antwortete: Für den Messias Gottes. Doch er verbot ihnen streng, es jemand weiterzusagen. Und er fügte hinzu: Der Menschensohn muss vieles erleiden und von den Ältesten, den Hohenpriestern und den Schriftgelehrten verworfen werden; er wird getötet werden, aber am dritten Tag wird er auferstehen. Zu allen sagte er: Wer mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst, nehme täglich sein Kreuz auf sich und folge mir nach. Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen verliert, der wird es retten. (Lukas 9, 18-24)

„Für wen halten Sie mich?“ – Wer so fragt, drückt eine gewisse Empörung über eine vielleicht nicht ganz ernst gemeinte, vielleicht aber auch bewusst kränkende Fehleinschätzung aus.

Jesus wusste, dass über ihn viel spekuliert wird. Er fragt deshalb seine Jünger: „Für wen halten mich die Leute?“ Die Antwort besteht in der Tat aus Fehleinschätzungen: „Einige für Johannes den Täufer, andere für Elija; wieder andere sagen: Einer der alten Propheten ist auferstanden.“

An seine Jünger, von denen Er fürchtet, sie könnten Ihn ebenfalls falsch einschätzen und populären Missverständnissen anhängen („Versteht ihr immer noch nicht?“, Mt 8, 21), richtet er die gleiche Frage: „Ihr aber, für wen haltet ihr mich?“ In dem Ihr aber drückt sich Seine Hoffnung auf Differenz aus: Ihr seid nicht „die Leute“. Und, tatsächlich gibt es eine andere Antwort – das Messiasbekenntnis Petri: „Petrus antwortete: Für den Messias Gottes“.

Die Frage „Für wen haltet ihr mich?“ gilt jedem von uns. Es ist die entscheidende Frage unseres Lebens. Nur eines ist entscheidender: die Antwort.

***

Josef Bordat betreibt das katholische Weblog Jobo72 (http://jobo72.wordpress.com/)

***

+

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s