„I have a Dream“ – wo sind die Visionäre?

Wer steht auf, und verkündet laut und deutlich seinen Traum
für Syrien, für Ägypten,

… für Israel und Palästina?

Wer steht auf und verkündet seine Vision für eine
europäische Bildungsinitiative?

Wer steht auf und verkündet seinen Traum von einer
Non-Profit-Bankwirtschaft?

Wer steht auf und verkündet seine Vision von einer
„grünen Wirtschaft“,
weg von Geld/Waffen/Konsumindustrien
hin zu Umwelt- und Kulturbetrieben?

Wer verkündet seine Vision von christlichen, jüdischen
und islamischen Universitäten,

die in ständigem Austausch stehen und
alles der Suche nach dem wahren Gott unterordnen?

*

Es fehlt an wirklichen, starken Visionären – daran ist wohl nicht zu zweifeln.
Vielleicht ist die Bereitschaft, in anhaltenden Friedenszeiten (in Europa) etwas zu riskieren,
einfach zu klein – oder mangelt es tatsächlich an Überzeugungen?

Martin Luther King hat sehr viel riskiert: Er wurde nach meinen Infos 29-mal verhaftet…

Martin Luther King festgenommen Flickr
Flickr Fotosharing

Umso mehr denken wir an den Mann, der sich vor 50 Jahren in die Herzen eingebrannt hat:

Am 28. August 2013 jährt sich zum 50. Mal die berühmte Rede „I have a dream“ des US-Bürgerrechtlers Martin Luther King. Er hielt sie in Washington D.C. am Lincoln Memorial als Höhepunkt des „Marschs auf Washington für Jobs und Freiheit“ vor rund 250.000 Menschen.

Martin Luther King speech Flickr CreativeCommonsLicense
Flickr Foto – Creative Commons License

„Seine Worte „I have a dream“ sind zum Symbol für den Kampf gegen die Rassentrennung geworden. Und doch hatte Martin Luther King diesen legendären Ausspruch in seiner Rede ursprünglich nicht geplant. In seinem Manuskript fehlte er. Am 28. August 1963 vor dem Lincoln Memorial legte King seine Aufzeichnungen jedoch nach wenigen Minuten zur Seite und redete frei. Dabei erzählte er spontan von seinem Traum von einer Welt ohne Rassentrennung. Inspirierte hatte ihn vielleicht der Zwischenruf der Gospelsängerin Mahalia Jackson: „Erzähl‘ ihnen von dem Traum, Martin“ (Quelle 3sat-online).

***

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s