ALLES FÜR DIE WOCHE: Evangelien und Heilige

Lesejahr: A II, StB: I. Woche

*

Die Frohbotschaften dieser Woche geben uns viel Kraft; gleich zu Beginn hören wir von Seiner Barmherzigkeit, um dann (Dienstag und Mittwoch) wieder ermahnt zu werden: Das Wort Gottes ist keine Interpretationssache, und alles Böse kommt von Innen, aus unseren lauen, verstockten oder gar verrotteten Herzen. Gegen Ende der Woche (Donnerstag und Freitag) macht uns Jesus begreiflich, dass Er für alle Menschen da ist, jedenfalls für alle, die auf Ihn hören und sich Ihm zuwenden. Die Heilige Scholastika und die Schutzpatrone Europas, Cyrill und Methodius, gehen uns in leuchtenden Zeugnissen voran; schließlich erinnert Unsere Liebe Frau in Lourdes daran, wie die Gnade Gottes bis in die Gegenwart hinein wirkt und der Gottesmutter erlaubt, für uns tätig zu sein.

*

Montag, 10. Februar 2014
Montag der 5. Woche im Jahreskreis

„Alle, die den Saum seines Gewandes berührten, wurden geheilt“ (Mk 6,56). „O Ewiger Gott, dessen Barmherzigkeit unergründlich und dessen Schatz des Erbarmens unerschöpflich ist, schau gnädig auf uns und vermehre in uns Deine Barmherzigkeit, damit wir in schweren Zeiten nicht verzweifeln und nicht mutlos werden, sondern uns mit großem Vertrauen Deinem heiligen Willen hingeben, der die Liebe und das Erbarmen selber ist„, wie es in einem Gebet der Hl. Schwester Faustyna Kowalska heißt.

Vertrauen wir auf Jesus und auf Sr. Faustynas Apostolat der Göttlichen Barmherzigkeit!

Link zu den Bibeltexten des Tages mit Kommentar (Schott)

Links zu den Tagesheiligen:
Hl. Scholastika
Hl. Brun
Hl. Wilhelm der Große

*

*
Dienstag, 11. Februar 2014
Dienstag der 5. Woche im Jahreskreis

„Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, sein Herz aber ist weit weg von mir“ (Mk 7,1ff). Ein Hinweis und eine Warnung Jesu, die unbedingt Ernst zu nehmen ist: Wo fangen wir an, Sein Wort nicht anzunehmen, sondern zu interpretieren und anzupassen an unsere Vorstellungen:

Wie sehr ehre ich Vater und Mutter? Wie sehr ehre ich den Sonntag, den Tag des Herrn? Wie sehr ehre ich meinen Ehepartner im Alltag, in seiner Seele, aber auch in Fragen der Sexualität? Wie sehr spreche ich mich gegen Abtreibung und Sterbehilfe aus?

Link zu den Bibeltexten des Tages mit Kommentar (Schott)

Links zu den Tagesheiligen:
Gedenktag Unserer Lieben Frau in Lourdes – Welttag der Kranken
Hl. Anselm
Hl. Theobert
Hl. Theodor Babilon
Hl. Theodora II.

*

*
Mittwoch, 12. Februar 2014
Mittwoch der 5. Woche im Jahreskreis

„Was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein. Denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen die bösen Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord, Ehebruch, Habgier, Bosheit, Hinterlist, Ausschweifung, Neid, Verleumdung, Hochmut und Unvernunft. All dieses Böse kommt von innen und macht den Menschen unrein.“ sagt uns der Sohn Gottes im Tagesevangelium (Mk 7,14ff). Hier gibt es nichts zu deuten… vielmehr gilt es die >>> Unterscheidung der Geister (Besinnung, Betrachtung, Gebet, Umkehr, Beharrlichkeit, Demut und Barmherzigkeit) im täglichen Leben ernst zu nehmen.

„Meinen Willen? Will ich da vielleicht etwas, was du nicht willst? Sag’s mir, Herr, sag mir, was dein Wille ist, und ich werde meinen Willen mit dem deinen in Übereinstimmung bringen. Ich liebe alles, was du mir schickst und schenkst, sei es Gesundheit oder Krankheit; ob ich nun hier bin oder dort, das eine oder das andere. Mein Leben? Nimm es, Herr, wann du willst. Wie sollte ich so nicht glücklich sein? Wenn die Welt und die Menschen nur wüssten… Aber sie werden es nicht wissen; sie sind zu sehr beschäftigt mit ihren Interessen, ihr Herz ist so voll mit dem, was nicht Gott ist“ (Hl. Rafael Arnáiz Barón).

Link zu den Bibeltexten des Tages mit Kommentar (Schott)

Links zu den Tagesheiligen:
Hl. Helmward
Hl. Antonius von Sachsen
Hl. Benedikt
Hl. Gregor II.
Hl. Ludan
Hl. Meletios
Hl. Faustinus

*

*
Donnerstag, 13. Februar 2014
Donnerstag der 5. Woche im Jahreskreis

Jesus zieht in das Gebiet von Tyrus und heilt eine Heidin (Mk 7,24ff). Denken wir immer daran: Jesus ist für alle Menschen da – für alle Menschen guten Willens und vollen Glaubens, unabhängig vom Kulturkreis und dem „dazugehörigen“ Glaubensbekenntnis.

Es ist das Hinhören auf Jesus, die Zuwendung zu Gott, die Rettung bringt: Die Kanaaniterin ließ ihre Ausrichtung zum Bösen hinter sich mit ihrem wiederholten Schrei: „Hab Erbarmen mit mir, Herr, du Sohn Davids“

Link zu den Bibeltexten des Tages mit Kommentar (Schott)

Links zu den Tagesheiligen:
Hl. Adolf
Hl. Ekkehard
Hl. Ermenhild
Hl. Gisela von Veltheim
Hl. Gosbert
Hl. Jordan
Hl. Kastor
Hl. Wiho

*

*
Freitag, 14. Februar 2014
Freitag der 5. Woche im Jahreskreis

„Jesus sagte zu ihnen [den 72, die er ausgesucht hatte]: Die Ernte ist groß, aber es gibt nur wenig Arbeiter. Bittet also den Herrn der Ernte, Arbeiter für seine Ernte auszusenden. Geht! Ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe“ (Lk, 10,1-9).

Heute ehren wir die Schutzpatrone Europas. „Tatsächlich stellen Cyrill und Methodius ein klassisches Beispiel für das dar, was man heute mit dem Begriff »Inkulturation« bezeichnet: Jedes Volk muß die offenbarte Botschaft in die eigene Kultur einsenken und deren heilbringende Wahrheit in der Sprache zum Ausdruck bringen, die seine eigene ist. Das setzt eine sehr anspruchsvolle Arbeit der »Übersetzung« voraus, da sie das Finden angemessener Begriffe erfordert, um den Reichtum des offenbarten Wortes wieder vorzulegen, ohne es zu verraten. Davon haben die beiden heiligen Brüder ein mehr denn je bedeutsames Zeugnis hinterlassen, auf das die Kirche auch heute blickt, um aus ihm Inspiration und Orientierung zu gewinnen“ (Benedikt XVI.).

Link zu den Bibeltexten des Tages mit Kommentar (Schott)

Links zu den Tagesheiligen:
Hl. Cyrill und Hl. Methodius
Hl. Giovanni Garcia
Hl. Valentin von Rom

*

*
Samstag, 15. Februar 2014
Samstag der 5. Woche im Jahreskreis

„Die Leute aßen und wurden satt. Dann sammelte man die übriggebliebenen Brotstücke ein, sieben Körbe voll. Es waren etwa viertausend Menschen beisammen. Danach schickte Jesus sie nach Hause.“

„Wenn Jesus Mensch geworden ist, gekommen ist, um unsere Natur anzunehmen, dann betrifft dies das Heil aller Menschen. Und wenn er gekommen ist für alle, dann ist er auch für jeden einzelnen gekommen. Ihr werdet womöglich sagen: Warum also haben dann nicht alle Menschen auch die Frucht angenommen, die sie durch dieses Kommen empfangen sollten? Klagt deshalb nicht Jesus an, der dieses Mittel gewählt hat, um für alle zum Heil zu werden. Der Fehler liegt bei denen, die diese Wohltat zurückweisen. Denn in der Eucharistie vereinigt sich Jesus Christus mit einem jeden seiner Gläubigen; Er lässt sie wiedergeboren werden, nährt sie mit sich selber, überlässt sie nicht einfach einem anderen und überzeugt sie dadurch einmal mehr davon, dass er wahrhaft unser Fleisch angenommen hat“ (Hl. Johannes Chrysostomos).

Link zu den Bibeltexten des Tages mit Kommentar (Schott)

Links zu den Tagesheiligen:
Hl. Siegfried
Hl. Claude de la Colombière
Hl. Prikt
Hl. Drutmar
Hl. Waltfrid

*

*
Sonntag, 16. Februar 2014
6. Sonntag im Jahreskreis

An dieser Stelle freuen wir uns auf eine Deutung des Sonntagsevangeliums durch Josef Bordat. Sein Text wird wie immer ab Freitag Nachmittag online sein!

Link zu den Bibeltexten des Tages

Links zu den Tagesheiligen:
Hl. Juliana
Hl. Pamphilus
Hl. Philippa
Hl. Elias der Märtyrer

***

*

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s