ALLES FÜR DIE WOCHE: Evangelien + Heilige (08.Woche im JK)

Lesejahr: A II, StB: IV. Woche

*

„Wirklich, die Zeit der Fastenzeit erinnert uns daran, dass uns der Bräutigam genommen worden ist“, schreibt Johannes Paul II. und deutet auf die Kernbotschaften dieser Woche: Wonach streben wir eigentlich – ist es Liebe, Sühne oder das ewige Leben? Das Wort Nachfolge trifft es noch am ehesten – doch was bedeutet es eigentlich? Ist nicht gerade die Aschermittwoch einsetzende Fastenzeit die Chance, unseren Glauben neu zu beleben?

*

Montag, 03. März 2014
Montag der 8. Woche im Jahreskreis

Die 8. Woche im Jahreskreis beginnt mit der Frage unseres Lebens:In jener Zeit  lief ein Mann auf Jesus zu, fiel vor ihm auf die Knie und fragte ihn: Guter Meister, was muss ich tun, um das ewige Leben zu gewinnen?“ (Markus 10,17-27). Achten wir genau auf Jesu Worte; unser Herr lehrt uns, dass es nicht nur auf unsere Taten und ein reines Gewissen ankommt, vielmehr ist ein umfassendes und vollständiges Loslassen von allem gefragt, was irdisch ist…

Link zu den Bibeltexten des Tages mit Kommentar (Schott)

Links zu den Tagesheiligen:
Hl. Liberatus
Hl. Innozenz von Berzo
Hl. Kunigunde
Hl. Friedrich von Hallum
Hl. Islav
Hl. Katherine Maria Drexel
Hl. Tobias Wasnack

*

*
Dienstag, 04. März 2014
Dienstag der 8. Woche im Jahreskreis

„In jener Zeit sagte Petrus zu Jesus: Du weißt, wir haben alles verlassen und sind dir nachgefolgt…“ (Markus 10,28-31). Die Frage nach dem ewigen Leben, die der junge Mann im Montagsevangelium gestellt hat, beschäftigt nun auch die Jünger. Wiederum gibt Jesus eine Antwort und beschreibt ausführlicher, was unser Loslassen alles betreffen kann…

Verbleiben wir so leer wie nur irgend möglich, auf dass uns Gott erfüllen möge“, ruft uns die selige Mutter Teresa zu. „Unser Herr ist ein lebendiges Beispiel: Vom ersten Tag seiner menschlichen Existenz an hat er eine Armut kennengelernt, die kein einziges menschliches Wesen jemals kennenlernen wird, denn „Er, der reich war, wurde euretwegen arm, um euch durch seine Armut reich zu machen“ (2 Kor 8,9). Christus hat sich selbst seines ganzen Reichtums entblößt. Genau da kommt der Widerspruch zum Vorschein: Wenn ich so arm wie Christus sein will, der arm geworden ist, obgleich er reich war, was muss ich dann tun? Es wäre eine Schande für uns, reicher als Jesus zu sein, der um unseretwillen bittere Armut erlitten hat. Am Kreuz war Christus um alles gebracht. Selbst das Kreuz war ihm von Pilatus gegeben worden; die Nägel und die Dornenkrone von den Soldaten. Er war nackt. Als er gestorben war, hat man ihn des Kreuzes beraubt, ihm die Nägel und die Krone weggenommen. Er wurde in ein Stück Tuch gehüllt, das Geschenk eines mildtätigen Menschen, und in ein Grab gelegt, das ihm nicht gehörte. Und das alles, obwohl Jesus wie ein König hätte sterben oder sich sogar den Tod hätte ersparen können. Aber er hat die Armut gewählt, da er wusste, dass sie das wahre Mittel ist, Gott zu besitzen und seine Liebe in die Welt hineinzutragen.“ (Sel. Teresa von Kalkutta, No Greater Love, S.95)

Link zu den Bibeltexten des Tages mit Kommentar (Schott)

Links zu den Tagesheiligen:
Hl. Kasimir
Hl. Humbert
Hl. Rupert von Deutz
Hl. Walburga von Neuenheerse

*

*
ASCHERMITTWOCH
Mittwoch, 05. Februar 2014
Mittwoch der 8. Woche im Jahreskreis

„In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Hütet euch, eure Gerechtigkeit vor den Menschen zur Schau zu stellen; sonst habt ihr keinen Lohn von eurem Vater im Himmel zu erwarten.“ (6,1-6.16-18). Damit stellt Jesus eine Frage, die sich an alle richtet, die in der Öffentlichkeit gläubig erscheinen, die kluge Bücher schreiben oder einen Internet-Blog zum Thema Glauben betreiben: Bin ich mir der Gefahr der Selbstgerechtigkeit bewusst? Wieviel Eitelkeit ist dabei? Wird Christus es gar als Heuchlertum bewerten?

„Dieses Leben, das kein Ende haben wird, ist bereits in der irdischen Phase unseres Daseins wirklich, wird aber erst nach der »Auferstehung des Fleisches« vollendet werden. Die kleine Geste der Aschenauflegung enthüllt uns den einzigartigen Reichtum ihrer Bedeutung: Sie ist eine Einladung, die Fastenzeit als ein bewussteres und innigeres Eintauchen in das Ostergeheimnis Christi, in seinen Tod und seine Auferstehung zu begehen, durch die Teilnahme an der Eucharistie und am Leben der Nächstenliebe, das aus der Eucharistie entsteht und in der es seine Erfüllung findet.“ (Benedikt XVI., Generalaudienz vom 17/02/2010)

Link zu den Bibeltexten des Tages mit Kommentar (Schott)

Links zu den Tagesheiligen:
Hl. Dietmar von Minden
Hl. Oliva
Hl. Robert Spiske
Hl. Johann Joseph vom Kreuz

*

*
Donnerstag, 06. Februar 2014
Donnerstag der 8. Woche im Jahreskreis

„Zu allen sagte er: Wer mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst, nehme täglich sein Kreuz auf sich und folge mir nach. Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen verliert, der wird es retten. Was nützt es einem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, dabei aber sich selbst verliert und Schaden nimmt?“ (Lukas 9,22-25). Was für starke Worte! Ein kurzes Zitat von Benedikt XVI. deutet das Geheimnis an:

Mit einer spirituell und tatkräftigt zu durchlebenden Fastenzeit erneuern wir unseren Einsatz, „Jesus nachzufolgen, uns von seinem Ostergeheimnis verwandeln zu lassen, um das Böse zu besiegen und das Gute zu tun, um unseren »alten Menschen«, der an die Sünde gebunden ist, sterben zu lassen und unseren »neuen Menschen«, der durch die Gnade Gottes verwandelt ist, geboren werden zu lassen.“ (Benedikt XVI., Generalaudienz vom 17/02/2010)

Link zu den Bibeltexten des Tages mit Kommentar (Schott)

Links zu den Tagesheiligen:
Hl. Fridolin von Säckingen
Hl. Rosa von Viterbo
Hl. Chrodegang
Hl. Coleta (Nicolette) Boillet
Franziska Streitel
Hl. Kunissa
Hl. Mechthild von Waldshut
Hl. Quiriakus
Hl. Julianus von Toledo

*

*
Freitag, 07. Februar 2014
Freitag der 8. Woche im Jahreskreis

„Da kamen die Jünger des Johannes zu ihm und sagten: Warum fasten deine Jünger nicht, während wir und die Pharisäer fasten? Jesus antwortete ihnen: Können denn die Hochzeitsgäste trauern, solange der Bräutigam bei ihnen ist? Es werden aber Tage kommen, da wird ihnen der Bräutigam genommen sein; dann werden sie fasten.“ (Matthäus 9,14-15).

Johannes Paul II. erinnert uns: „Wirklich, die Zeit der Fastenzeit erinnert uns daran, dass uns der Bräutigam genommen worden ist. Er wird gefangen genommen, ins Gefängnis gesteckt, wird geißelt, wird mit Dornen gekrönt, wird gekreuzigt. Das Fasten der Fastenzeit ist der Ausdruck unserer Solidarität mit Christus… „Meine Liebe ist gekreuzigt worden und die Flamme des Verlangens nach materiellen Dingen wird in mir gelöscht“, schrieb der Heilige Ignatius, Bischof von Antiochien.“ (Sel. Papst Johannes Paul II., Generalaudienz vom 21/03/1979)

Link zu den Bibeltexten des Tages mit Kommentar (Schott)

Links zu den Tagesheiligen:
Hl. Teresa Margareta vom Heiligsten Herzen Jesu
Hl. Perpetua und Hl. Felizitas
Hl. Johannes von Vandières von Gorze
Hl. Reinhard (Reginhard)
Hl. Volker
Hl. Willeich
*

*
Samstag, 08. März 2014
Samstag der 8. Woche im Jahreskreis

„Da stand Levi auf, verließ alles und folgte ihm.“ (Lukas 5,27-32) Wenn unser Herz bereit ist, dann genügt ein Zuruf Gottes… und genau dies ist unsere Aufgabe: Bereiten wir unser Herz, unseren Geist, und handeln wir danach! Die Heilige Juliana von Norwich ruft uns mit diesen Worten zur Umkehr und zum Glauben:

„So haben wir Grund zur Betrübnis, denn unsere Sünde ist die Ursache der Leiden Christi; aber wir haben auch unaufhörlich Grund zur Freude, weil es seine grenzenlose Liebe ist, die ihn leiden ließ. … Sollten wir aufgrund unserer Blindheit und Schwäche zu Fall kommen, so erheben wir uns – sanft berührt von der Gnade – rasch wieder. Wir wollen uns an die Lehre der Kirche halten und uns, entsprechend der Schwere unserer Sünden, in aller Entschiedenheit bessern. Strecken wir uns in Liebe aus nach Gott!“ (Juliana von Norwich, englische Inklusin, Offenbarungen von der göttlichen Liebe, Kap. 51-52)

Link zu den Bibeltexten des Tages mit Kommentar (Schott)

Links zu den Tagesheiligen:
Hl. Johannes von Gott
Hl. Eddo
Hl. Michael Wittmann
Hl. Felix von Dunwich

*

*
Sonntag, 09. März 2014
9. Sonntag im Jahreskreis

An dieser Stelle freuen wir uns auf eine Deutung des Sonntagsevangeliums durch Josef Bordat. Sein Text wird wie immer ab Freitag Nachmittag online sein!

Link zu den Bibeltexten des Tages

Links zu den Tagesheiligen:
Hl. Bruno von Querfurt
Hl. Franziska von Rom
Die vierzig Märtyrer von Sebaste
Hl. Barbara Pfister
Hl. Dominikus Savio

***

*

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s