Hochfest des Hl. Josef

„Als Josef erwachte, tat er, was der Engel des Herrn ihm befohlen hatte“

Wie sehr ist doch dieser große Heilige (den wir heute feiern) seiner Bescheidenheit treu geblieben! Von Bescheidenheit aber kann man – was seine Vollkommenheit angeht – keineswegs sprechen. Denn in welcher Armut und Niedrigkeit lebte er doch zeitlebens – ungeachtet dessen, was und wer er wirklich war! Armut und Niedrigkeit, unter der er seine großen Tugenden und seine Würde verbarg… ich zweifle wirklich keinen Augenblick daran, dass Engel voller Bewunderung in Scharen kamen, um ihm ihre Aufmerksamkeit zu schenken und seine Demut zu bestaunen: hatte er doch dieses kostbare Kind bei sich in seiner armseligen Werkstatt, wo er seiner Arbeit nachging, um den Lebensunterhalt für das Kind und seine Mutter, die ihm anvertraut waren, zu beschaffen.

Hl. Josef

Zweifellos war der hl. Josef tapferer als David und weiser als Salomo, die beide seine Vorfahren waren. Dennoch: wenn man ihn so als Zimmermann hätte arbeiten gesehen, hätte man ihn – wäre man nicht vom himmlischen Licht erleuchtet gewesen – nur schwerlich so hoch eingeschätzt. So sehr hielt er all die bemerkenswerten Gaben, mit denen Gott ihn bedacht hatte, verborgen! Doch wie groß musste seine Weisheit sein, wenn Gott ihm seinen so glorreichen Sohn anvertraute…, den Herrscher über Himmel und Erde?… Trotzdem kann man sehen, wie unvorstellbar erniedrigt und herabgesetzt er war…: er zieht in sein Heimatland und seine Stadt Betlehem, und ihm allein verwehrt man die Unterkunft in der Herberge… Bedenkt, was der Engel ihm alles zumutet. Er sagt ihm, er solle nach Ägypten ziehen, und er tut es. Er befiehlt ihm zurückzukehren, und er kehrt zurück. Gott will, dass er stets arm bleibt… Er fügt sich in Liebe, und das nicht nur vorübergehend; denn er war Zeit seines Lebens arm.“

(Hl. Franz von Sales, Gespräche, Nr. 19)

*

Link zu >>> Josefi-Gebeten

Link zur >>> Novene zum Hl. Josef

***

2 Gedanken zu “Hochfest des Hl. Josef

  1. Hl Josef – Mein Leben stellt sich auf den Kopf, ich bin nahe am verzweifeln. Hilf mir ich flehe dich an(!!!!) , hilf mir in meiner grossen Not, aus welcher ich nicht mehr wie heraus weiss……Hilf mir in der Glaubenskrise weil ich mich von Gott verlassen sehe. Jahrelang versuchte ich ein guter Katholik zu sein, nicht gesetzlich, sondern aus dem Herzen und jetzt wo es darauf ankommt, mein Leben, alles woran ich geglaubt hatte….Ich verstehe die Sprache Gottes nicht. Was ich tue ist falsch….???

    1. Lieber M wenn ich Bete dann Bete ich zu Jesus und nicht zu
      Josef weil Josef ist nicht Gott sondern war nur ein Mensch
      Aber wenn du Jesus alles anvertraust dann Hilft er dir auch
      und Jesus vesteht auch Deutsch und spricht auch Deutsch…
      Liebe Güsse Jürgen Kleemann

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s