Texte-21 2012-01-20

+

zurück zu – Texte für Abende der Barmherzigkeit

+

Musik

+

Aussetzung des Allerheiligsten

+

Musik

 –

1.Impuls


Aus den Oden des Salomo  «Der Bräutigam ist mit ihnen»

[Durch die Taufe] habe ich mich mit der Liebe des Herrn bekleidet (Gal 3,27)…

er umarmt mich.

Ich hätte Gott nicht lieben können,

hätte er mich nicht zuerst geliebt

Wer könnte die Liebe fassen,

wenn nicht der, der geliebt wird?

Ich umarme den Geliebten, und meine Seele liebt ihn.

Wo sein Ruheplatz ist,

dorthin begebe ich mich.

Ich werde kein Fremder mehr sein;

der Allerhöchste ist barmherzig.

Ich bin mit ihm vereint,

denn der Bräutigam hat den gefunden, den er liebt.

Weil ich den Sohn liebe,

werde ich zum Sohn.

Ja, wer sich an den hält, der nicht stirbt,

wird selber nicht sterben.

Wer Gefallen findet an dem, der das Leben ist,

wird selber leben.

Solcher Art ist der Geist des Herrn, der nicht lügt,

der die Menschen seine Wege lehrt.

Seid weise, begreift es und seid wachsam.

Halleluja!

Stille

 –

Musik

 

2.Impuls

+

Hl. Gertrud von Helfta (1256-1301), Benediktinerin

Die geistlichen Übungen, § 7, Terz

Zur Zeit des Gebetes sollst du dich ganz von Frieden und Liebe durchdringen lassen…;

oh Friede Gottes, der alle Erkenntnis übersteigt (vgl. Phil 4,7), gefällig und angenehm, sanft und allem vorzuziehen; überall, wo du eindringst, herrscht unverwüstliche Sicherheit. Du allein hast die Macht, den Zorn des Herrschers zu bremsen; du zierst den Thron des Königs durch deine Milde; du erleuchtest das Reich der Herrlichkeit durch dein Erbarmen und deine Barmherzigkeit.

Ich bitte dich inständig, nimm meine Sache in deine Hand, der ich schuldig und unwürdig bin… Schon steht der Gläubiger vor der Tür… und es ist nicht klug, mit ihm zu sprechen, denn ich habe nichts, womit ich meine Schuld bezahlen könnte. Allersüßester Jesus, mein Friede, wie lange wirst du dies verschweigen?… Ich bitte dich inständig, jetzt wenigstens rede zu mir und sprich dieses liebevolle Wort: „Ich selbst werde dich loskaufen“ Du bist ja wirklich die Zuflucht aller Armen. Du gehst an niemandem vorbei, ohne ihm dein Heil zu schenken. Niemals hast du den von dir scheiden lassen, der sich zu dir geflüchtet hat, ohne dass er versöhnt wäre…

Ich bitte dich inständig, meine Liebe, mein Jesus, an diesem schändlichen Tag wurdest du für mich gegeißelt, mit Dornen gekrönt, erbärmlich mit Leiden überhäuft. Du bist mein wahrhaftiger König, außer dir kenne ich niemand. Du hast dich zum Spott der Menschen gemacht, verstoßen und abstoßend wie ein Aussätziger (vgl. Jes 53,3), dass Judäa es zurückweist, dich als seinen König zu erkennen (Joh 19,14-15).

Dass doch wenigstens ich, durch deine Gnaden gestärkt, dich als meinen König anerkenne! Mein Gott, gibt mir diesen Unschuldigen, diesen so zärtlich Geliebten, meinen Jesus, der für mich so vollständig zurückgezahlt hat, „was er nicht an sich genommen hatte“ (vgl. Ps 68,5). Gib ihn mir, dass er die Stütze meiner Seele sei. Dass ich ihn in meinem Herzen empfange, dass er durch die Bitterkeit seiner Leiden und seiner Passion meinen Geist aufrichte…

Und du, Friede Gottes, sei die liebe Fessel, die mich für immer an Jesus bindet. Sei die Stütze meiner Kraft…, dass ich nur mehr „ein Herz und eine Seele“ mit Jesus sei (vgl. Apg 4,32)… Durch dich, mein Friede, werde ich auf ewig an meinen Jesus gefesselt sein.

Stille

 –

Musik


3.Impuls

+

Hl. Leo der Große, Papst und Kirchenlehrer

Predigt zur Geburt des Herrn, 1-3; PL 54, 190

«Kehrt um und glaubt an das Evangelium»

Lasst uns, geliebte Brüder, Dank sagen Gott dem Vater durch seinen Sohn im Heiligen Geist; denn in seiner großen Barmherzigkeit und Liebe zu uns hat er sich unser erbarmt, und „als wir infolge unserer Sünden tot waren“, hat er uns in Christus das Leben wieder geschenkt, um uns zu formen und neu zu gestalten. Legen wir also „den alten Menschen mit seinen Taten ab“ (Kol 3,9) und lasst uns, da wir an der Geburt Christi teilhaben dürfen, auf unsere irdische Lebensweise verzichten.

Du Christ, sei dir deiner Würde bewusst. Da du jetzt Anteil hast an der göttlichen Natur (2 P 1,4), kehr nicht zu deinen Verirrungen von früher zurück. Ruf dir ins Gedächtnis zurück, dass du „der Macht der Finsternis entrissen wurdest und aufgenommen in das Reich seines geliebten Sohnes“ (Kol 1,13). Durch das Sakrament der Taufe bist du Tempel des Heiligen Geistes geworden (1 Kor 6,19). Hüte dich davor, durch böse Taten einen so hohen Gast zu vertreiben und so wieder unter die Herrschaft des Dämons zu geraten; denn du bist durch das Blut Christi freigekauft.

Stille

 –

Musik

+

Einsetzung des Allerheiligsten

+

Marienlied

Ende / Agape

+

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s