EXERZITIEN (ignatianisch)

Die meisten Menschen ahnen nicht, was Gott aus ihnen machen könnte, wenn sie sich Ihm nur zur Verfügung stellen würden.

(Ignatius von Loyola)

*

*

Was sind Ignatianische (Einzel-) Exerzitien?

+

Definition

* Ignatianische (Einzel-) Exerzitien sind eine Abfolge von religiösen Übungen, die sich insbesondere in ihrer Dynamik am Exerzitienbuch des Ignatius von Loyola orientieren.

Ziel

* Ihr Ziel ist es, dass die Exerzitantin/der Exerzitant ihr/sein Leben dem Willen Gottes entsprechend ordnet und gestaltet. Dies bedeutet auch, dem inneren Wachstum unter der Führung des Heiligen Geistes und dem befreienden Wirken Gottes Raum zu geben.

Inhalt/ Stoff

* Die religiösen Übungen der Ignatianischen (Einzel-) Exerzitien bestehen vornehmlich in persönlichen Gebetszeiten, wie sie im Exerzitienbuch beschrieben sind.
* Der Inhalt dieser Übungen orientiert sich an der Hl. Schrift und an den von Ignatius vorgelegten Betrachtungen, Besinnungen usw. (wobei die Auswahl dem Exerzitienbuch und seiner Dynamik entspricht).

Gestaltung und Ablauf

* Ignatianische (Einzel-) Exerzitien sind ein Weg, der die Exerzitantin/den Exerzitanten in Beziehung zum dreieinen Gott setzt und in die Nachfolge Jesu führt; es gehört zu ihren Charakteristika, dass sie mit der Kirche verbunden und auf den Dienst am Volk Gottes und der Welt ausgerichtet sind.
* Ignatianische (Einzel-) Exerzitien sind erfahrungsbezogen (d.h. nicht auf viel Wissen, sondern auf das Innerlich-die-Dinge-Verspüren-und-Schmecken hin ausgerichtet – vgl. EB 2). Sie sind auf die Exerzitantinnen und Exerzitanten in ihrer Einzigartigkeit abgestimmt.
* Die Gebetsweisen orientieren sich an den im Exerzitienbuch enthaltenen Hinweisen und Anmerkungen.
* Die Unterscheidung der Geister ist ein entscheidendes Mittel, um den Willen Gottes (je besser – “magis”) zu erkennen.
* Persönliche Begleitgespräche sind integraler Bestandteil Ignatianischer (Einzel-) Exerzitien. Sie finden bei Ignatianischen Einzelexerzitien in der Regel täglich statt, bei anderen Exerzitienformen (Ignatianische Exerzitien im Alltag, Ignatianische Exerzitien mit größeren Gruppen usw.) entspricht die Häufigkeit der jeweiligen Exerzitienart.
* Die Dauer von Ignatianischen (Einzel-) Exerzitien ermöglicht einen persönlichen inneren Prozess der Exerzitantinnen und Exerzitanten.
* Zu Ignatianischen Einzelexerzitien gehört das Schweigen als wesentlicher Bestandteil dazu.

Ignatianische Einzelexerzitien

* Persönliche Betrachtungszeiten (drei- bis viermal täglich)
* Einzelgespräche mit dem Begleiter
* Schweigen
* Eucharistiefeier und gemeinsame Gebetszeiten
* Eutonische Übungen (fallweise)

***

*

Ein Erfahrungsbericht

+

+

Es gab Höhen, auch Tiefen, aber vor allem hat es gefunkt. Gott hat mich zuerst geliebt, und jetzt sollte auch ich etwas tun. Er ist sehr stark, ich bin sehr schwach, aber er hatte immer schon eine Schwäche …für die Schwachen.

+

+

In meinen Gebeten hat Er mir unwahrscheinlich viel Ruhe und Frieden geschenkt. Aber mein Gott hat mich auch ermahnt,… …viel mehr von mir zu erzählen, noch mehr Fragen zu stellen, zu bitten, und nicht zuletzt zu danken.

Für alle meine Lebensbereiche, Beruf, Ehe, schlicht für alle Bereiche hat Gott mir zu verstehen gegeben, dass Er die absolute Nummer 1 ist. Gott ist das Ziel, und alle weiteren Entscheidungen meines Lebens sind dahingehend zu prüfen, ob sie zu Gott führen – oder mich von Ihm entfernen; ob sie die Ehegemeinschaft entwickeln helfen; ob sie das Zusammenleben in Familie und Gemeinde fördern.

Gott spricht mit mir – das hat er mir ganz persönlich auf spannende, zögernde, liebende, schweigende, mahnende, zärtliche, aber immer auf unwiderstehliche Weise bestätigt. Wobei ich lernen durfte, dass ein Gespräch mit Gott ein vorbereitendes Gebet verträgt und auf heiligem Boden stattfindet.

Ich soll suchen und neugierig sein, vor dem Dornbusch bin ich angehalten meine Schuhe auszuziehen und mit allen Sinnen zu erspüren, was Gott von mir will. Meine Fragen und Bitten sind zu jeder Zeit willkommen, aber am Ende heißt es: Herr, mir geschehe Dein Wille.

+


Wir haben täglich – bis auf einmal, wo der morgendliche Fahrplan in Unordnung geraten war – Festmahl gehalten. Sein Brot und Sein Blut haben mir viel Kraft gegeben, auch alle eigenen Launen im Ringen um die Liebe zu bewältigen — und Er hat sie in Liebe verwandelt.

Jesus Christus, Seele Christi, niemals kann ich Dir genug dafür danken, was Du mir und allen Menschen hinterlassen hast.

Meinem Begleiter Pater Reinhold Ettel SJ fühle ich mich sehr verbunden. Er hat meine Seele zu Höhenflügen ermuntert – andererseits auch Abstürze meines schwachen Geistes verursacht, die gemeinsam wieder in liebende Bahnen gelenkt wurden. Seine Wärme und Offenheit haben ganz wesentlichen Anteil am Gelingen dieser Exerzitien, die ich sehr nachdrücklich empfehlen kann.

+

+

Meine Hochzeitsreise mit Gott ist mit dem heutigen Tag Geschichte. Welches Hochzeitspaar durfte je mit Recht behaupten, nach den Flitterwochen alle Geheimnisse der Ehe zu kennen? So kann ich am 7. Dezember 2009 nur festhalten, mich auf einem Weg zu befinden.

Wie könnte das besser zum Ausdruck kommen, als durch Pater Ettels neuerlichen Hinweis in der Schlussbesprechung: Nicht ich solle etwas zu erreichen versuchen, sondern es gelte einzig und allein, Jesus Christus anzunehmen.

Jesus macht, dass wir machen können. Jesus ist immer in unserer Seele, aber wie oft lassen wir uns darauf ein? Öffne ich die Tür nur einen kleinen Spalt, dann strömt mir so viel Licht der Herrlichkeit und Barmherzigkeit entgegen, dass ich gar nicht anders kann, als vor Freude und Dankbarkeit in die Knie zu gehen.

Jesus wartet immer auf uns, auch vor unserer Seelentür, so ernst nimmt er uns.

Das Schlusswort gehört Ignatius von Loyola: Omnia ad maiorem Dei gloriam.

(aufgezeichnet am 7. Dez 2009)


*

Tagesablauf

06:00 Tagesbeginn

07:30 Messe

08:00 Gemeinsames Frühstück*

08:30 Morgenimpuls und Begleitgespräch

10:00-11:00 1. Betrachtendes Gebet

12:00 Gemeinsames Mittagessen*

14:30-15:30 2. Betrachtendes Gebet

16:00-17:00 3. Betrachtendes Gebet

18:00 Gemeinsames Abendessen*

20:00-21:00 4. Betrachtendes Gebet

22:00 Nachtruhe

*Geschirr- und Aufdeckdienst nach freiwilliger und solidarischer Einteilung

*

Haus der Einkehr SJ
St. Andrä im Lavanttal, Kärnten

 

***

Lies mehr über >>> DIE UNTERSCHEIDUNG DER GEISTER!

***

Foto: Rayfield Abrams

Licht

***

+

Ein Gedanke zu “EXERZITIEN (ignatianisch)

  1. Ich grüsse Sie mit einen Herzlichen Grüss Gott, ich habe Ihre Liebenswürdigen Zeilen mir durch gelesen, mir gefiel alles und ich bin Römisch Katholisch und ich wünsche mir von ganzen Herzen bitte weitere solche wunder schöne Geschichten ich bedanke mich im voraus bei Ihnen und ich grüsse Sie nochmals mit einen Herzlichen Grüss Gott, mfg Stefan Graf.

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s