Gästebuch

Vielen Dank für die zahlreichen Besuche aufZEIT ZU BETEN !

Vielleicht kannst Du Dir kurz Zeit nehmen für Dein FeedbackAnregungen und Beschwerden sind
gleichermaßen willkommen – und neue Besucher erfahren durch Dich, woran sie sind!

Bitte einfach einen Kommentar ganz unten in die Box „Was denkst du?“ schreiben:

*

Foto Toni F. / Flickr

Gäste

*

136 Gedanken zu “Gästebuch

  1. Unfassbar schön. besonders Manuela’s Zitat von Schwester Faustyna. Betet für mich und meine sechs Kinder. Albrecht

  2. Hallo Stefan,Hallo Manuela,
    Finde eure Seite echt super. Endlich auch Gebete online stellen und für/mit anderen beten.
    Danke…

  3. Habe soeben dieses Portal entdeckt und finde es sehr gut.
    Bei den „Modernen Gebeten“ habe ich das evangelische Lied „Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt … “ gefunden. Dieses steht unter Nr. 383 ö auch im neuen Gotteslob.
    Mit einem herzlichen Gruß
    F. Zimmermann

  4. Liebe Blogbetreiber
    Mit den Stichworten „Jesus Gebet“ habe ich Euer Jesus Gebet gegoogelt. Es spricht mich an und hilft mir, meine Ratlosigkeit zu überwinden, die ich empfinde. Ich musste Distanz nehmen von der christlichen Kirche, da ich im Elternhaus wenig Platz gespürt habe, aus mir heraus einen Glaubensweg gehen zu dürfen. Dogmen, zu süss überhöhtes, Starke Worte ohne spürbare Achtsamkeit im Herzen und wenig hilfreicher Umgang mit „Theorie“ und Praxis bedrückten, ja bedrohten mich, da ich mit meinen Fragen, meine Meinung wenig Beachtung, gar Zurückweisung erfahren habe. Nun nähere ich mich wieder vorsichtig und kann Brücken schlagen, aus meinem Gewissen und was ich mit diesem ausserhalb des Christentums gelernt und erfahren habe.
    Danke für Euer Engagement.
    Markus

    1. Lieber Markus,
      vielen Dank für deine Zeilen!
      Schön, dass dich diese alte und so wertvolle Gebetsform anspricht!
      Und ja, jeder ist aufgefordert, seinen ganz persönlichen Weg mit Jesus Christus zu gehen,
      sei mutig und gehe weiter!
      Gerne verweise ich auf den Satz, den uns JESUS durch die heilige Schwester Faustyna an die Hand gegeben hat:
      „JESUS, ich vertraue auf Dich!“
      In diesen Worten (sobald sie bewusst ausgesprochen werden) steckt so viel Kraft, dass ganze Berge versetzt werden können…
      LG und GS, Stefan

  5. Einen Heiligen von besonderer Bedeutung feiern wir morgen ——- mit herzlichem Gruß an alle Beter .

    Schwester Erde siehe Herr dafür sei auch
    alles Loben dir die uns doch nähre
    Blumen hat und Schönheit und das Licht ——-
    in denen dein Verzeihen sich bewähre :
    nur gelobt in ihren Herzen du o Herr wie im Verzicht
    als unserm Bruder Heimgang letzter Hauch.

    aus dem Sonnengesang
    Hl. Franziskus Gedenktag 4. Oktober

  6. Lieber Stefan
    Liebe Manuela

    Ich möchte euch heute Abend einfach mitteilen, dass ich glücklich bin wie noch nie in meinem Leben. Und das hat einen einfachen Grund:
    Nämlich ihr beide und euer wunderschönes ZEIT ZU BETEN. Seit ich vor etwa 3 Jahren auf eure Website gestossen bin, hat sich
    mein Leben in jeder Weise sehr positiv verändert. Es ist so gut, dass jetzt Gott jeden Tag bei mir ist. Ich spreche aus Zeitmangel sehr oft das JESUSGEBET und ich spüre richtiggehend, wie mir unser Herr mitr jedem Tag näher kommt. Wir tauschen uns aus
    und ich frage mich bei jedem Problem, was wohl Jesus jetzt an meiner Stelle tun würde und siehe da, meistens geht es auf. Die
    Heilige Dreifaltigkeit wirkt jeden Tag mit und so ist das Leben schön und gotterfüllt. Die täglichen Aengste sind verrschwunden
    und die Zukunft sieht trotz der miserablen Lage in vielen Weltgegenden nicht mehr so hoffnungslos aus. Jesus und die Heilige
    Gottesmutter sind immer nahe bei mir und es ist so toll,dass GOTT existiert und für seine Geschöpfe sorgt. Dieser ganze positive
    Effekt kam wirklich durch Zeit zu Beten und seinem aufbauenden, interessanten und gottgefälligen Inhalt zu Stande.
    Gott wird euch beiden euren Einsatz und eure Liebe zu den Mitmenschen reichlich vergelten.

    Alles Liebe und Gute und reichen Gottessegen, damit wir alle noch lange mit Zeit zu beten zusammen älter werden dürfen.

    Albert

  7. Heute ist 21. So im Jk, aber auch Apostelfest —-

    Steine zwölf hat diese Stadt zum Grund
    auf ihren Mauern Engel thronen
    beschrieben mit den Namen ihre Tore alle
    Israel und seiner Stämme Bund —–
    nur um zu künden wie vom Himmelswalle :
    also die wird Gottes Herrlichkeit bewohnen.

    Off. 21.9ff Tageslesung
    Hl. Bartholomäus Gedenktag 24. August

  8. Sehen wir auf unsere christlichen Brüder und Schwestern in NIGERIA,
    dann sind die Tagesheiligen des 3. Juni sehr aktuell. Gruß und Gottes Segen

    So werden wir auch nicht vergehen
    auferweckt wer dem Gebot die Treue hält
    bei Gott dem einen siehe unserm Herrn :
    in ihm nimmst du ein Mörderkönig dieser Welt
    nur dies Hiesigsein —– wir sieben warten gern
    aber du wirst niemals auferstehen.

    Hl. Karl Lwanga und Gefährten
    2. Makk.7.1ff Tageslesung
    Gedenktag 3. Juni

  9. Danke an das Team von „Zeit zu beten“,
    wunderbare Seite .

    Steht euch dies nicht zu —— Zeit und Frist
    auszuwissen die der Vater festgelegt
    berichten aber werdet ihr bis an der Erde Enden
    ihr zeugt von Mir im Geist der bei euch ist
    nun getauft damit um euch zu senden :
    als der die Kirche ewig treibt ertüchtigt trägt.

    Christi Himmelfahrt 29.Mai Apg.1.1ff Tageslesung

  10. Auf der Suche nach dem Morgengebet von Miriam von Abellin bin ich auf Eure Seite gestossen und habe sie bei den Favoriten gespeichert. Vielen Dank für die Mühe, die Ihr Euch macht mit der Seite und den vielen Informationen. Gottes reichen Segen !

  11. Die Seite „ALLES FÜR DIE WOCHE“ finde ich gut, da habe ich mit einem Schlag was sich so tut in den Evangelien. Jetzt habe ich mich auch schon an das neue Outfit der Seite gewöhnt.
    Danke für die guten Inhalte, ich finde immer wieder Denkanstöße, Gebete,… die aufbauen und weiterhelfen. LG aus Kirchberg Regina

  12. „Herr, lehre uns Beten.“ Es ist gut sich diese Bibelstelle, immer wieder vor Augen zu halten.
    Manchmal ist es wirklich schwer so ganz einfach zu beten. Danke

    1. Ein spätes Dankeschön an EASYFISH…
      …einige von Daniels Katechesen bzw. Videos haben wir im Firmunterricht gut einsetzen können – gleich nochmals ein Dankeschön!
      LG Stefan.

  13. Hallo Stefan,

    ein fettes Danke für die Seite hier! Und auch dafür, dass das ganze als mobile Version verfügbar ist – so kann man immer schön in der Mittagspause ne Runde schmökern :)

    Es ist echt ein super Apostolat das du hier „betreibst“ und ein Genuss, sich hier durchzuklicken.

    Weiter so, ich bin großer Fan.

    Cheers + Segen! Lukas.

    1. Lieber Henryk,
      das Personal „hinter“ Zeit zu beten bedankt sich sehr für den positiven Zuspruch!!!
      Die Freude auf die Osternacht ist da, und für alle Leser möge bitte der reichste Segen Gottes herabkommen!!!

  14. Grüß GOTT,
    in diesem Jahr habe ich für die Karwoche eine Meditation gesucht,um ganz persönlich den Kreuzweg `abzuschreiten` und mir des Kreuzweges wieder bewusst zu werden.
    Die Meditationen von Alfred Delp u.a. sprechen mich sehr tief an.
    Ich bin Lehrer an einer katholischen Schule und römisch-katholischer Christ – noch bis zum Sommer.
    Dann werde ich diese Kirche verlassen, nach 58 Jahren.
    Nicht die Missbrauchsfälle haben mich immer weiter von dieser Kirche entfernt, sondern der Umgang damit und in erster Linie der Umgang mit MitarbeiterInnen: unbarmherzig, gnadenlos,rücksichtslos.
    Schon auf dem Konzil im Juli 1870 hat sich gezeigt, wie gnadenlos Rom mit Andersdenkenden verfährt,sogar mit den Rechtgläubigen : Als mehrere Priester dem willkürlich verfügten Jurisdiktionsprimat und dem Unfehlbarkeitsdogma nicht zustimmen konnten, wurde ihnen die Exkommunikation angedroht !
    Dadurch kam es erst zur Gründung der Alt-Katholischen Kirche.
    Diese Kirche- die `Römer` – wird zur kleinen Kirche unter vielen werden.
    Ich habe mich der Unity church zugewandt – Silent Unity – und werde zur alt-katholischen Kirche konvertieren.
    Für Eure Seite und Euer Engagement herzlichen Dank und GOTTes Segen !

    1. Sehr gehehrter Herr Wolfgang M.
      Ich bin sehr enttäuscht, dass Sie nach 58 Jahren die katholische Kirche verlassen. Ich habe in meiner Umgebung sehr viele wunderbare Priester, Klosterpatres und Nonnen kennen gelernt
      und zwar zwischen 1950 bis heute. Diese Menschen haben alle Grosses geleistet in der
      Erziehung, in der Vorbereitung der jungen Menschen auf ihr religiöses Leben oder im Dienste an den Kranken. Ich habe immer und Auch heute noch Hochachtung von der Liebe gegen
      die Mitmenschen, die sie in den allermeisten Fallen ausgeströmt haben.
      Ausnahmen hat es immer gegeben, vielleicht Auch bei den Altkatholiken.

      Ich wünsche Ihnen Gottessegen und alles Liebe und Gute

    2. Sehr geehrter Herr Wolfgang M.,
      so wie Albert Arnold bin auch ich enttäuscht, dass Sie der römisch-katholischen Kirche den Rücken kehren wollen. Wie mein Vorredner habe auch ich in den letzten 50 Jahren viele Priester, Bischöfe, und zumindest einen Kardinal kennen lernen dürfen.

      Unter all diesen Kirchenmännern gab es vieles was ich als gut, vieles was ich als nicht so gut zu erkennen glaubte – dabei war ich mir letztlich immer bewusst, dass mein Glaube mir klipp und klar sagt, dass ich nicht der Richter dieser Männer oder ihrer Kirche bin. Oftmals musste ich mir dieses Bewusstsein wieder neu (und schwer) erkämpfen, aber das hat nichts daran geändert, dass ein Christ nicht letzter Richter eines anderen ist.

      Wenn wir hier auf einer realistischen Ebene sprechen wollen, dann sollten wir einräumen, dass die genauen Umstände von 1870, die zu einer weiteren Kirchenspaltung führten, schwer nachzuvollziehen sind. Die Themen (Dogmen von der Unfehlbarkeit sowie dem Jurisdiktionsprimat des Papstes) sind leichter aufzuzählen. Die jüngere Kirchengeschichte zeigt nun nach meiner bescheidenen Einschätzung, dass die letzten 5 Päpste wohl nicht als fehlerlos angesehen werden können, dabei aber sicher nicht dem Reich des Bösen zugeordnet werden können…

      Nun zum Umgang mit dem Missbrauch. Hier ist festzuhalten, dass jeder einzelne Missbrauchsfall schwerwiegend ist, diese Fälle im Bereich der Kirche aber sicher nicht häufiger vorkommen, als bei Männern der „Restgesellschaft“; die Zahlen aus USA und Deutschland deuten eher darauf hin, dass Kirchenmänner deutlich weniger anfällig sind. Und jetzt ist jedem, der am Umgang mit diesem dunklen Kapitel Kritik übt, die Frage zu stellen: Gibt es eine andere Kirche oder auch andere Institution, die mit grausamen Fällen dieser Art besser umgegangen ist? Dies ist, meine ich, ganz klar nicht gegeben.

      Lieber Herr Wolfgang, die kleine Kirche der Altkatholischen wird sie sicher mit offenen Armen empfangen, da bin ich überzeugt – übrigens so herzlich, wie mein Vorredner und ich sie weiter in der RKK sehen wollen. Aber glauben sie allen Ernstes, dass dort keine Fehler und Unmenschlichkeiten passieren?? Und was haben Sie damit für Ihren Glaubengewonnen?? Jesus Christus ist für alle Menschen – darunter alle Christen, darunter alle christlichen Kirchen – präsent: Da gibt es nichts zu gewinnen, wenn man von A nach B wechselt.

      Jetzt können sie mich natürlich fragen, ob es letztlich nicht egal ist, welcher christlichen Kirche man angehört. Das denke ich ganz sicher nicht, weil es z.B. einen weiteren Punkt zu beleuchten gilt: die Eucharistie. Ich würde ganz sicher keiner Kirche beitreten wollen, die etwas anderes als die Transubstantiation lehrt. Gerade die Wandlung von Brot und Wein bei jeder Messe an jedem Ort der Welt zeigt mir mindestens zweierlei:

      Erstens das unbegreifliche Wunder des täglich sich weltweit millionenfach wiederholenden Opfers Christi, das erst durch die Verwandlung der Gaben in der heiligen Messe zum realen unmittelbaren Geschehen an jedem Ort wird, und sich in der Kommunion als einzigartiges Geheimnis fortsetzt, durch welches mir Jesus Christus auf berührendste Weise geschenkt wird; dies gibt es in ähnlicher Form in den orthodoxen Kirchen, im eigentlichen Sinn aber nur in der römisch-katholischen Kirche.

      Zweitens erfährt der Christ durch die Eucharistie nach römisch-katholischer Lehre die unermessliche Liebe eines Gottes, der sich in der Hostie so klein macht (jeden Tag, überall) und sich beim Geheimnis der Wandlung den Händen jedes einzelnen römisch-katholischen Priesters, egal wie gut oder böse dieser sein mag, überlässt: Dieses Zeugnis höchster Demut unseres Herrn Jesus Christus wird nur in einer Kirche offenbar, die eine Wandlung vorsieht.

      Wem diese Betrachtungen zu „theologisch“ sind, mag schlussendlich eines Bedenken:
      Eine Institution verlasse ich nicht, nur weil Schlechtes vorkommt;
      zum Guten kann ich eine Institution nur verändern, solange ich ihr angehöre.

      Gott schenke Ihnen viel Liebe und Weisheit bei Ihren nächsten Schritten.
      Der besondere mütterliche Segen der Gottesmutter helfe Ihnen auf allen weiteren Wegen.
      Stefan Ehrhardt

    3. Der Sommer ist da – ja, schon fast vorüber.
      Herr Wolfgang M. wird inzwischen die Entscheidung vom Frühjahr wahr gemacht und sich den Altkatholiken angeschlossen haben.
      Möge er dort finden, was er bei uns vermisst hat: Barmherzigkeit.
      Ich wünsche es ihm wirklich!
      Und noch ein ehrlich gemeinter Wunsch für Wolfgang M., den er bedenken möge:
      Wenn e r einmal in seinem Leben gravierende Fehler machen sollte und strauchelt, dass es dann jemand in seiner Umgebung gibt, der trotzdem zu ihm hält und ihn seines Fehlverhaltens wegen nicht verlässt.
      Ein Mensch, geduldig genug, Wolfgang M.´s Versagen zu ertragen!
      Darüber hinaus gibt es noch EINEN, der uns -trotz aller unser Fehler- niemals verlässt, wenn nicht wir es sind, die dies tun.
      Ich habe Wolfgang M.´s Ankündigung, die katholische Kirche verlassen zu wollen, leider zu spät entdeckt, um ihm meine Gedanken dazu persönlich mitzuteilen.
      Wie es ihm jetzt wohl geht?
      Ob er vielleicht in diesen schon fast vergangenen Sommerwochen hin und wieder „Zeit zu beten“ ansteuert?

  15. Liebes Team von „Zeit zu Beten“, liebe Leser dieser Zeilen. Ich bin kürzlich aus Zufall auf Eurer Seite gelandet. Ich finde diese sehr wertvoll und vor allem die Menschen, die dort schreiben. Macht bitte weiter so. Die Tiefe der Anliegen jedes Einzelnen spiegelt sich in den Gebetsanliegen dieser Seite wider. Auch ich schrieb dort eine Bitte, und die Bitte, dafür zu beten.

    Und so bitte ich auch jeden von Euch, mir bei dem zu helfen, was mir sehr wichtig ist. Es ist der Schutz des ungeborenen Lebens. Es gibt da eine sehr seriöse und gute Seite im Netz, sicherlich gibt es aber auch noch weitere. Es sind die Menschen von „proLeben, die sich dort ungeachtet aller Angriffe mit viel Mut und Engagement für das Leben einsetzen und das ehrenamtlich, denn weltweit werden Jahr für Jahr 43.000 000 Kinder abgetrieben, jedes Jahr ein ganzes Volk so groß wie z.B. Spanien.

    Ich bitte Euch daher, soweit es Euch möglich ist und es auch Euer Anliegen ist, die Menschen dort und somit all die Kinder soweit möglich zu unterstützen.

    Alles erdenklich Liebe und Gute für jeden von Euch,

    das wünsche ich Euch verbunden mit dem Segen Gottes.

    Ein Pilger

    1. Lieber Pilger,
      danke für diesen Beitrag und auch für Dein Gebetsanliegen!
      Wir beten gerne und immer wieder für den Schutz des Lebens, insbesondere für den Schutz des ungeborenen Lebens.

      Wer in der RECHTEN SEITENLEISTE nach unten scrollt, findet unter „Spritual Activities“ (Organisationen, die wir unterstützen, Aktivitäten, die wir für unseren Glauben leisten können) unter anderem den Link zu PRO-LEBEN und zum MARSCH FÜR DAS LEBEN.

      Alles Gute, Gottes Segen
      und im Gebet verbunden
      Stefan

  16. Ich kann nur wiederholen, dass die Arbeit dieser Webseite aussergewöhnlich ist, das Herz froh für Gott macht und überhaupt den Sinn des Lebens verbreitet und verändert. Ich bion sicher, dass unser Herr und Gott den Verantwortlichen alles reich vergelten wird, da dadurch so viele Menschen wieder zum Glauben zurückgekehrt sind.
    Ganz herzlichen Dank, bitte nicht viel verändern – es ist alles sehr schön und mit viel Liebe und
    Herzensblut aufgebaut.
    Lasst uns alle zusammen beten für die Bekehrung von uns Sündern damit wir alle zusammen später Gott schauen dürfen.
    Lieben Gruss an Alle und Gottes reichen Segen

    1. Lieber Albert:

      „Lasst uns alle zusammen beten für die Bekehrung von uns Sündern damit wir alle zusammen später Gott schauen dürfen.
      Lieben Gruss an Alle und Gottes reichen Segen“

      So soll es sein, ich schließe mich voll und ganz an – wie hoffentlich viele, viele andere auch!

      Gottes reichen Segen für Dich,
      LG Stefan

  17. Guten Morgen.
    Vielen,vielen Dank für eure wertvolle Arbeit auf eurer Seite, freue mich jede Woche auf den Beitrag zum Evangelium, der sehr verständnissvoll beschrieben ist und mir für den Sonntagsgottesdienst sehr hilfreich ist. Danke und frohe Weihnachten und Gottes Segen für euch Lieben. Bitte macht weiter so und ich wünsche mir, daß es viele Menschen gibt dir durch eure Seite zu Gott finden!
    Ganz liebe Grüße aus Südtirol
    Erwin

  18. Vielen Dank für den Reisebericht über Medjugorje; auch für mich war dies eine besonders segensreiche Zeit; tief erfüllt mit den Gnaden dieses Ortes bin ich heimgekehrt und zehre noch davon. Ich freue mich, dass ihr beide mitgekommen seid. Liebe Grüße aus Kirchberg, Eure Annemarie

    1. Liebe Annemarie,
      Manuela und ich haben uns sehr über deinen Eintrag gefreut, danke.

      „Segensreich“ ist ein guter Ausdruck für unsere gemeinsamen Erlebnisse in Medjugorje – es geht gar nicht anders als möglichst vielen Menschen diese Nähe zur Gottesmutter zu wünschen…!

      Ganz liebe Grüße von uns beiden,
      wir werden uns in Kirchberg auf jeden Fall bald sehen,
      Stefan.

  19. Ich muss mich jetzt endlich für diese tolle Seite bedanken. Was immer ich auch suche für Gebet, Anbetung, für unseren Rosenkranz … . Eure Seite beschenkt mich mit so vielen guten Anregungen anders zu beten. Da glaubt man, man kann beten aber man lernt nie aus. Danke, eine echte Bereicherung. LG und Gottes Segen aus Kirchberg am Wagram

    1. Vielen Dank, Regina!!!
      Herzliche Grüße zurück nach Kirchberg und an eure schöne Pfarre!
      Der „Stunde der Barmherzigkeit“ und Eurem Pfarrer Max Walterskirchen habe ich viel zu verdanken,
      Gottes Segen,
      Stefan

  20. „Zeit zu Beten“ ist etwas vom Wertvollsten und Aufbauendsten in Sachen Religion was ich je im Internet entdeckt habe. Wunderbare Gebete, mit Jesus Christus mittendrin, wie wenn wir sündige Menschen das überhaupt verdient hätten, also wirklich alles was ein echter Christ in der heutigen sehr schwierigen Zeit sich überhaupt wünschen kann. Ein herzliches Dankeschön und Gottessegen für die Betreiber dieser Seite, die mich in den letzten Monaten zu einem glücklichen, liebenden und gottesfürchtigen Menschen umerzogen haben. Ich spüre Gott jetzt so nahe und ich danke allen für ihre Mühe und ihren Einsatz – Gott wird dies ganz sicher reichlich vergelten. Ich bin ein normaler Laie aber vielleicht darf ich doch einmal an dieser Stelle das Gebet unseres Nationalheiligen,
    des Heiligen Bruder Klaus, Flühli / Ranft (1417 – 1487) zitieren:

    MEIN HERR UND MEIN GOTT
    NIMM ALLES VON MIR WAS MICH HINDERT ZU DIR
    MEIN HERR UND MEIN GOTT GIB ALLES MIR WAS MICH FUEHRET ZU DIR
    MEIN HERR UND MEIN GOTT NIMM MICH MIR UND GIB MICH GANZ ZU EIGEN DIR

    In aller Liebe und im Namen unseres Herrn Jesus Christus
    Albert

  21. Hallo an alle auf dieser Website. Ich finde es zur Zeit auch wichtig, für die Kirchen zu beten. Fast alle Kirchen leiden an großer geistiger Zerrissenheit. Ich hoffe, dass diese Zerrisssenheit ein notwendiger Übergangsschritt zu einer Zukunft aller Kirchen in größerer Einheit ist: Zu diesem Thema habe ich drei Lieder (Gitarre/ Gesang) auf Youtube gestellt, die ich, angeregt durch Bücher von Luise Rinser und Martin Buber, aber besonders durch die Evangelien, geschrieben habe: Wer will, mag gerne auf Youtube die Stichwörter Katholikentag/ Wandlung, Katholikentag/ Menschenfischer oder Katholikentag/ Bei meinem Namen eingeben.

    Herzliche Grüße,

    Michael

  22. Hallo,Ihr Lieben,vielleicht ist meine Mail nicht angekommen,deswegen versuche ich es hier nochmal.Wißt Ihr,wer die Herz-Jesu-Ikone auf der Seite Herz-Jesu-Gebete gemalt hat?Oder wo man eine solche erwrben kann?
    Mit lieben Gruß,Nicole-Mathea aus Köln

    1. Sorry, Nicole-Mathea, offenbar hab ich dein Mail übersehen!
      Die Herkunft dieser (modernen) Ikone ist mir nicht bekannt, man findet sie im Web zumeist unter der Bezeichnung „SAGRADO CORAZÓN DE JESÚS“. Meine Vermutung ist, dass sie aus dem südamerikanischen Raum (Bolivien, Mexiko oder Peru) kommt, aber ich kann es dir leider nicht genauer sagen…
      aber in einem sind wir uns vermutlich einig: Diese Ikone ist ausdrucksstark und schön!
      Herzliche Grüße nach Köln,
      Stefan

      1. Hey,lieber Stefan,
        ja,sie ist außergewöhnlich.Entweder sind diese Bilder sehr kitschig oder so orthodox.Auf vielen alten Ikonen gucken Maria und Jesus so, als hätten sie die Nacht durchzecht und nun einen Kater.Diese aber ist ernst und liebevoll und sehr fein gemalt.Ich erkundige mich nach Reproduktionmalern.
        Lieben Gruß,Nicole-Mathea aus dem schwül-warmen Köln.

  23. Grüss Gott in den Süden…
    habe Seite gerade ENTDECKT und finde sie nach „Überflug“ gut!
    Vereinzelte „Zwischenlandungen“ bestätigen dies.
    Werde öfter rein schauen und den reichhaltigen Inhalt durchforsten. Da ich gerade „auf dem Weg zu Gott“ bin, kommt mir Eure Seite gerade recht! Einen gesegneten Abend aus dem Meissnischen!

  24. Liebes Ehepaar Ehrhardt,

    nur ganz kurz: Herzlichen Dank für Ihr wunderbares Angebot im WWW!

    Grüße aus Berlin,
    Rainer Laabs

  25. Auf der Suche nach dem Text: „Herz Jesu Gottes Opferbrand“ habe ich dieses Juwel an site gefunden. Herzlichen Dank, vor allem auch für die schöne Herz Jesu Ikone.
    Ich kenne mich beim Datenschutz nicht so gut aus, darf ich die weiterverwenden., z. B. facebook oder hier: http://adgentes.forumieren.com/ ? Möge Gottes Segen eure Arbeit begleiten und Euer Leben reiche Frucht bringen lassen

    1. Liebe Josefa,
      herzlichen Dank für die freundliche Nachricht!
      Bei den Ikonenbildern gibt es sicher keine Probleme, und die Seite AD GENTES ist noch dazu ein nichtkommerzielles Forum: Nehmt gerne das Ikonenbild, das euch gefällt.
      Im Gebet verbunden,
      Stefan.

  26. Salut Stefan!
    Danke für den Beitrag zu „meinem Heiligen“ Bruder Rafael Arnaiz Baron. Bruder Rafael lässt mich, Gott sei Dank, nicht mehr los. Seine Spiritualität ist so herrlich einfach, gradlinig und erfrischend wahrhaftig! Und sie passt so wunderbar zu mir…
    Herzlichen Dank nochmals für deinen Beitrag über Bruder Rafael.
    Liebe Grüsse aus der Nidelbad-Kommunität
    Br. Martin

    1. Lieber Bruder Martin,
      über Deine Zeilen habe ich mich sehr gefreut – mein Dank kommt von Herzen!
      Wenn Du noch Anregungen, Tipps oder Links zu Bruder Rafael Arnaiz Baron hast, freue ich mich sehr.
      Im Gebet verbunden,
      Stefan.

  27. lieber gott hilf mir in meiner unendlichen not. ich brauche dich und hoffe auf dich. gib mir kraft und mut eine lösung zu finden. ich danke dir das ich mich an dich wenden kann und das du bei mir bist.

  28. Ich möchte Alle bitten einmal die Seite : „Antonius Maria Claret – ein Verhandeln mit Christus?“ anzusehen.
    Beim Lesen ist mir klar geworden was eigentlich Jesus mit seiner Barmherzigkeit und Liebe für unser Leben
    bedeutet. Ich habe durch diese Zwiesprache so viel inneren Frieden gefunden und möchte allen Menschen guten
    Willens mitteilen es doch einmal zu versuchen. Ich habe das Gefühl, dass Jesus praktisch bei diesem Zwiegespräch sofort
    antwortet.
    Gott sei Dank für alles !

    1. Danke, Albert, dass Du diesen Text herausgegriffen hast, er ist tatsächlich etwas Besonderes, ein Juwel, das die Zeiten überdauert.
      Die Überlegung ist, diesen Text zu den „Spirituellen Themen“ dazuzustellen – dann ist er leichter zu finden!

  29. Lieber Gott,
    Segne alle die Menschen, die hinter dieser wunderbaren Seite sind und ihre Arbeit für uns aufopfern. Hilf der ganzen Menschheit sich zu bekehren und mit aller Kraft für das Gute zu kämpfen und sich für den Frieden einzusetzen. Erleuchte alle irregeleiteten Politiker dieser
    Welt nur 1 % der geplanten Mehrausgaben pro Jahr für die Bewaffnung für die Aermsten dieser Welt zu verwenden um allen ein
    glückliches Leben unter deiner Führung zu ermöglichen.

    Grosser Gott, ich verneige mich vor Dir und Deiner Schöpfung
    Ich liebe Dich mit all meiner Kraft.

    1. Lieber Albert,
      danke für Deine sehr, sehr aufmunternden Worte…!
      Reichen Segen gewähre Dir der Allmächtige, dafür bitte ich gerne –
      und ein herzliches Gruezi in die Schweiz,
      lg Stefan

    1. Lieber Jürgen,
      vielen herzlichen Dank für Deine ermutigenden Worte!
      PS: Geistlicher Reichtum findet sich hoffentlich nicht nur im Gästebuch … sondern mehr noch im restlichen Bloginhalt ;-))
      LG und Gottes Segen!!!

  30. Hallo und Grüß Gott,
    ganz herzlich bedanke ich mich für die vielen guten Texte während der Fastenzeit bis Ostern.
    Heute fand ich zufällig folgenden LInk: http://www.opendoors-de.org/aktiv-werden/veranstaltungen/gebet_nordkorea/

    „15. April – Beten für Nordkorea
    Für diesen Tag hat das Regime zum 100. Geburtstag von Kim Il Sung ein Fest „epischen Ausmaßes“ in Nordkorea angekündigt. Die Weltöffentlichkeit soll auf die kollektiven Huldigungen zu Ehren des 1994 verstorbenen Staatsgründers blicken. Auch Christen müssen sich dem Diktat beugen. Doch ihre Anbetung gilt Jesus Christus allein. Dies jedoch offen zu zeigen, bringt sie in Lebensgefahr.
    Beten Sie mit – Ein Sonntag für Christen in Nordkorea
    Kirchengemeinden in vielen Ländern wollen daher am 15. April ihren Gottesdienst den Christen in Nordkorea widmen und für sie beten. Denn nordkoreanische Glaubensgeschwister werden in ihrer Heimat als Staatsfeinde brutal verfolgt. Trotz heftiger Verfolgung gibt es schätzungsweise zwischen 200.000 bis 400.000 Christen im Land. Im Untergrund treffen sie sich als kleine Hausgemeinden.
    Beten Sie mit – Ein Sonntag für Christen in Nordkorea“

    und bitte euch alle, mitzubeten für die verfolgten Christen in Nordkorea. Euch allen wünsche ich eine gesegnete Osterzeit.
    Viele Grüße
    Jutta

  31. Grüezi aus Thun!
    Ich bin absolut begeistert von dieser Webseite. Möchte sie gerne verlinken. Wir beten in den Heilungsräumen Thun seit August 2011 für kranke Menschen; seien es körperliche Krankheiten oder psychische Leiden. Wir segnen unsere Besucher! Es macht so Spass!!
    Unser Rema, welches ich im Gebet im Lötschental Wallis erhalten habe, ist „Ich will kommen und dich heilen“ nach Matthäus 8.7:-)

    „Zeit zu beten“ ist der Hammer!! Danke für diese Site!

    Antonia Bregger

    1. Liebe Antonia,
      ein besonders herzliches Dankeschön für diese erfrischenden Zeilen – Glauben und Beten darf tatsächlich Spass und Freude machen!
      So wie uns ZEIT ZU BETEN tatsächlich viel Freude bereitet, und hoffentlich auch ein wenig ver-breitet :-))
      Alles Gute für das Beten in THUN!!!
      Grüezi und Dankeschön zurück!

      Stefan Ehrhardt

      PS: Verlinken ist natürlich willkommen!

      Und ein PS für alle, die den Begriff „Rhema“ nicht kennen: Ein Rhema ist ein Wort aus der Bibel, das uns zum Nachdenken und Meditieren „animiert“, wenn wir die Heilige Schrift lesen: Anima, also unsere Seele, wird von Gott angesprochen, sein Wort wird wirksam.

  32. Grüß Gott,

    ich wollte Euch mal auf diesem Wege sagen, dass ich Eure Arbeit total schätze. Gerne schau ich jeden Tag bei Euch vorbei und lese mir die neuesten Blogartikel durch. Ich habe gerade mit einem Freund zusammen ein neue Internetseite ins Leben gerufen http://www.prayoneminute.com. Da sich diese auch mit dem Glauben und dem Insichgehen beschäftigt, wollte ich Euch einmal fragen, ob Ihr Euch die Seite einmal anschauen mögt und uns ein kurzes Feedback dazu geben könntet. Gerne auch kritisch!

    Viele Grüße und eine Gute Nacht!
    Thore

  33. Ein herzliches Grüß Gott an alle Leser von zeitzubeten. Seit einigen Wochen verfolge ich die „sogenannten Botschaften zur Warnung“ aus http://www.diewarnung.net. bzw. http://www.thewarningsecondcoming.com
    Je mehr ich diese Botschaften lese und darüber bete und nachdenke, um so echter erscheinen sie mir. Ich möchte deshalb euch allen die Adresse weitergeben, damit auch ihr diese „anscheinend“ so wichtigen, dringenden Botschaften lest. Jeder muss selber entscheiden, ob er daran glaubt, aber wenn es wahr ist, müssen so viele Menschen wie möglich davon wissen. Wenn es nicht wahr sein sollte, schadet es nichts, wenn wir unser Glaubens- und Gebetsleben intensiviert haben. Aber entscheidet nicht zu schnell, es ist viel zu lesen. Das braucht Zeit, auch Zeit, um im Gebet darüber nachzusinnen, darüber nachzudenken.
    Gerne würde ich dann aber auch eure Rückmeldung dazu lesen.
    Im Gebet mit euch allen verbunden
    Jutta

  34. Hallo!
    Ich interessiere mich für ignatianische Exerzitien. Wo kann ich die denn machen?

    Vielen Dank schon mal im Voraus.

    Beste Grüße
    Elvira Sichert

    1. Danke für die Anfrage, Elvira!

      So ein Spezialist bin ich auch wiederum nicht, aber ich kann zumindest einmal empfehlen, auf der Homepage der Jesuiten (Deutschland, Österreich,…) nachzusehen, die informieren immer über alle Termine.

      Ich wünsche Dir alles Gute, für mich (und für viele, viele andere :-) sind Exerzitien ein ganz besonderes Gottes-und Jesuserlebnis…
      LG und GS!

    2. Gute Ignatiansche Exerzitien kann man bei der ROMTREUEN St.Petrusbruderschaft in Wigratzbad besuchen. Dort ist Deine wirklich gut aufgehoben. Viele Priester kenne ich persönlich. Viele Grüsse

      Gabriela-Maria Schmucki,Romanshorn

  35. Heute ist der 14.11.2010, und somit der „Gebetstag für verfolgte Christen“

    Herr, höre mich, wenn ich bete, vernimm meine Klage! Höre meinen Hilferuf, mein König und mein Gott, denn ich bete zu dir. Höre meine Stimme am Morgen, Herr. Früh am Morgen trage ich dir meine Bitten vor und warte voll Ungeduld.
    Durch deine Liebe darf ich in dein Haus kommen, voll Ehrfurcht bete ich dich in deinem heiligen Tempel an. Führe mich den rechten Weg, Herr, damit mich meine Feinde nicht überwältigen. Zeige mir, welchen Weg ich gehen soll.
    Doch die bei dir Zuflucht suchen, sollen sich freuen, sie sollen Loblieder singen in alle Ewigkeit. Du beschützt sie, darum dürfen sich alle freuen, die deinen Namen lieben. Denn du segnest den Gottesfürchtigen, Herr, und umgibst ihn schützend mit deiner Güte.
    Psalm 5:1-4,8-9, 12-13

    1. Herzlichen Dank, Jörg, für das Gebet für verfolgte Christen in der Welt!
      Ich habe es zusätzlich als Beitrag zu den ‚Gebetsanliegen‘ (siehe den entsprechenden Reiter oben) eingetragen.
      LG und GS!

  36. Ich bitte das ihr für mich betet, weil ich am Ende mit mir bin. Ich leide unterSchlafstörungen,Depressionen,Erschöfung,Angstzuständen,Traurigkeit und bin mit meinen nerven am Ende. Ich weiß nur das Gott seine Kinder gesund und fröhlich sehen will.Ich will wieder gesund werden bitte hilf mir Jesus Christus, das mein Leib, Psyche, Geist und Seele wieder so funktsonieren wie die göttliche Schöpfungsordnung das will. Bitte steh mir bei in all meinen Wegen und Zeiten. Ich sehe mich nach dir so unbestreiblich, bitte erfuhl mein Leben mit Liebe, Geborgenheit und Lebensfülle. Amen Danke mein Herr Jesus Christus ich habe dich lieb!

    1. Lieber Anton,

      Deine Zeilen haben mich sehr berührt. Auch ich habe schon solche Zeiten mitgemacht und unser Herr hat mir geholfen,
      Ich bin heute leider erst auf deine Mail getroffen aber ich hoffe, dass die letzten 2 Jahre vielleicht geholfen haben dir eine Besserung zu bringen. So oder so werde ich Dich in meine Gebete einschliessen.
      Im Namen Jesus, den wir sehr lieb haben und der auch uns liebt.

      Albert

  37. Grüß Gott!

    Vielen Dank für diese kostbaren Seiten hier. Bin reich beschenkt!
    Vor allem habe ich jetzt erst mal die Rubrik mit dem „Beten“ gelesen (Teresa von Avila etc.) Absolut TOP! Danke dafür.

    Liebe Grüße epro

    1. Hallo epro,
      danke für Deinen positiven Kommentar!

      Um das für ALLE LESER nochmals klar auszusprechen:
      Ich bin mindestens so dankbar für Kritik und Anregungen, denn Verbesserungen sind immer möglich :-) !

      Zurück zu Dir, epro: Danke nochmals und den reichen Segen Gottes für Dich und die Deinen!

  38. Hallo, mir hat Deine Webseite sehr gefallen, auf die ich heute durch Zufall gekommen bin. Du hast Dir sehr viel Mühe gegeben! Freue mich natürlich immer auch auf einen Gegenbesuch bei mir. Auf meinen Reiseseiten berichte ich u.a. über meine wunderschönen Reisen nach Australien, Neuseeland, Thailand und in die USA, über meine interessanten Arbeitserfahrungen in England und Irland sowie über meine albtraumhaften Erfahrungen in einem Krankenhaus in Graz. Weiterhin viel Erfolg mit Deiner Seite wünscht Dir Michael!
    http://www.michaels-reisetagebuch.de

  39. Grüß Gott,

    am 11. Juli wird unsere Pfarreiengemeinschaft, bestehend aus 8 Gemeinden, errichtet. „Marienhain“ soll sie heißen. Es wird ein Gebet geben, auf dem vorne der Besuch Mariens bei Elisabet abgedruckt sein soll.

    Bei der Sichtung verschiedener Bilder fiel die Wahl schnell auf das von Ihnen veröffentlichte. Wissen Sie etwas über seine Urheberrechte? Die Begegnung mit Jesus soll auch bei uns im Mittelpunkt stehen.

    Eine gute Zeit und danke im Voraus für die Antwort,

    André Christof, Gemref.

    1. Grüß Gott Herr Christoph,
      vermutlich beziehen Sie sich auf das Bild des Postings „Mariä Heimsuchung – zwei Frauen am Rand der Welt“ mit der Darstellung aus Kremsmünster um 1460.

      Diese Bild gibt es zum Download (für die Presse und damit für jeden, der es einsetzen möchte) auf der Seite des Salzburger Dommuseums unter folgendem Link:
      http://www.kirchen.net/dommuseum/page.asp?id=8773
      …auf dieser Seite finden Sie weiter unten den Link zum Bild „Heimsuchung“.

      Ich hoffe Ihnen damit geholfen zu haben,
      Gottes Segen und herzliche Grüße
      Stefan / zeitzubeten

  40. Hallo zeitzubeten,

    Eure Website finde ich sehr gut. Was hält Ihr davon auf meinem Blog Jesusandyou wöchentlich einen Betrag zu veröffentlichen?

    Lg
    Jesusandyou – Blog Redaktion

    1. Hallo jesusandyou,

      wow, das ist ja ein freundlicher Kommentar – zunächst also danke für die Blumen >>> für Jesus, das ist wohl die richtige Sichtweise!

      Jetzt aber zu Deinem Anliegen:
      Deine Frage kann auch zusätzlichen Zeitaufwand bedeuten, und der ist definitiv nicht drin; Beruf – Pfarrmitarbeit – Bloggen …es ist manchmal kaum auf die Reihe zu bekommen.

      Aber ich denke an eine andere Möglichkeit – und melde mich rasch wieder !!

      Lg
      Stefan

  41. Eure Seite interessiert mich ganz besonders, wo ich doch jetzt die Familie des hl .Herzens Jesu für ganz Österreich übernommen habe!!
    Wollte schon selber eine home.page in Angriff geben!
    Ich finde, dass die Novene nicht richtig angepriesen wird. Die ursprüngliche Idee war doch, dass 14 Mitglieder dreimal übers Jahr verteilt eine 9 tägige Novene beten. So wäre das ganze Jahr gefüllt und es steigt ununterbrochen ein Gebet zu Gott!!Diese 14 Novenenbeter sind eine Familie.
    Übrigens in ganz Österreich sind wir schon 1300 solche Familien, d.h.18200 aktive Novenenbeter!!
    Wer will so ein Apostel werden??
    Bitte um Kontakt für weitere Anregungen.

    1. Hallo Eugenie…
      zwei Möglichkeiten kann ich Dir anbieten, beide sind rechts oben in der Seitenleiste zu finden:

      1. „RSS-Knopf“
      hier kannst Du gerne den Feed abonnieren, beim Draufklicken erscheint die Feed-Seite, die Du in einen Feed-Reader eingeben kannst.

      2. „E-Mail-Knopf“
      wenn Du lieber per E-mail über neue Beiträge benachrichtigt werden willst, dann bitte hier deine E-Mail-Adresse eingeben.

      Ist das o.k., oder kann ich Dir sonst behilflich sein?
      Liebe Grüße,
      Stefan

  42. Ja Grüß euch Gott! Das ist eine wunderbare Seite, die ich noch nicht annähernd ausgiebig bewundert habe. Danke erstmal herzlich dafür!

    Eine dringende Bitte möchte ich loswerden: Ich finde keine deutsche Übersetzung von Paul VI. Signum Magnum – im ganzen Netz nicht. Auf Vatican.de gibts nur itl., engl. latein. Übersetzungen. Weiß jemand irgendwo eine deutsche?
    Dann suche ich mal weiter… Liebe Grüße von G.

  43. Hallo ,

    Eure Seite finde ich gut.

    Ich würde mich freuen, wenn ich von euch einen Newsletter bekommen könnte.

    wünsche euch einen schönen abend und gottes segen

    Liebe Grüße Manfred

  44. Ich wollte heute abend nur mal meinen Gebets-Horizont erweitern und bin durch die Suche nach ‚moderne Gebete‘ auf Eure Seite gekommen.

    Alles auf einmal kann man gar nicht erfassen – wunderbar – vielen Dank!
    Sicher bin ich nicht das letzte mal dabei

  45. Was fuer eine wunderbare Seite habe ich da gefunden!!! Kompliment fuer Euer frisches, frohes Glaubenszeugnis! Ich lebe hier in Sueditalien seit dreissig Jahren (meine Kindheit und Jugend war in Wien), habe eine schoene grosse Familie (4 Burschen und 2 Maedchen). Ich bin einfach froh ueber den schoenen Glauben, der in Euren Worten (und auch in dem netten Foto) hervorleuchtet. Von ganzen Herzen wuensche ich Euch ein immer innigeres Verhaeltnis zum Herrn. Ich moechte gerne von Eurem Gebetsangebot gebrauch machen und Euch die Bitte um die Rueckkehr zum katholischen Glauben fuer meine Mutter und meine Schwester anvertrauen. Wenn’s nicht zuviel ist nehmt auch meine Soehne mit hinein, die von Glaube und Kirche schon gar nichts wissen wollen. Ich bitte um Segen fuer Eure Familie.
    Alles Liebe! Daniela

  46. Hallo,
    ich freue mich über diese gelungene Homepage sehr!
    Zum einen gibt sie wertvolle Tipps fürs Beten und in der Jesusnachfolge (Bsp. Teresa v. Avila) und zum anderen ist es ein kleiner Trost hier durchstöbern zu dürfen, weil ich mich über Glaubenssachen mit niemandem austauschen kann.
    Sollte man nicht auch an die Armen Seelen denken und für sie beten?

    1. Hallo Anna, danke für das schöne Feedback!
      PS: „Austauschen…“
      Gibt es wirklich niemanden in deiner Umgebung, mit dem du auch über den Glauben reden kannst? Oft sind es mehr Leute, die ähnlich denken, und deshalb nie zusammenkommen, als man denkt…
      Oder gibt’s eine Pfarre in der Nähe, die einen netten Eindruck macht – dann findet sich dort sicher jemand!
      Wir sind jedenfalls auch noch da, also bevor gar nix geht, nicht verzagen – zeitzubeten fragen :-)
      „Für arme Seelen beten…“
      Je genauer die Hinweise sind, desto besser können wir im Gebet darauf eingehen…!
      Liebe Grüße und Shalom!

      1. Ich denke bei den Armen Seelen an unsere toten Schwestern und Brüder. Denn auch sie bedürfen des Gebetes, weil sie nichts mehr für sich selbst tun können. Sie sind im eigentlichen Sinne ja gerettet und werden früher oder später in den Himmel kommen. Und mit Opfer, Gebete und oder Rosenkranzgebete für sie, kommen sie schneller in den Himmel und sprechen dort oder auch schon im Fegefeuer für uns vor.
        Nicht das ich möchte, dass ihr für sie beten sollt oder müsst. Es sollte nur ein Hinweis sein.

  47. Sehr geehrte Damen und Herren!

    Mit Freude habe ich eure über Twitter verlinkten Seiten entdeckt. Sie sind sehr schön gestaltet. Mögen sie allen Suchenden reichen Segen bringen!

    ALS_Austria

  48. Ich wollte euch nur ein grosses Dankeschön für diesen Blog aussprechen, denn er ist eine grosse Chance und enthält sehr gute Texte!!!

    1. Ganz herzlichen Dank, Christian, …

      …du und auch alle weiteren Besucher werden gebeten, auch zu schreiben, was euch nicht gefällt oder was ihr euch zusätzlich wünscht!

      Liebe Grüße und Shalom,
      Stefan

  49. Grüß Gott, ihr beiden!

    Ich bin von eurem Blog total begeistert.
    Gerade habe ich die Links zu Teresa von Avila entdeckt und mich seeehr gefreut.

    Ich möchte euch gerne bei mir verlinken.

    Liebe Grüße und Gottes Segen!

  50. Grüezi!

    Ich suche das Gebet vom Lichthymnus aus der Ostkirche. „Du Licht vom Lichte, Du zeigst uns das Antlitz des Vaters etc.“ Es hat ca. 10 Strophen. Suche das Lied mit Noten. Konnte es nicht finden auf dem Netz.
    Ausserdem suche ich eine Homepage oder ein Buch mit altkirchlichen Gebeten der Alten Kirche auf Deutsch. Bin angehende evangelische Pastorin.

    Können Sie mir weiterhelfen?

    Mit liebem Gruss
    Rahel

    1. Ja gruezi zurück – und Grüss Gott:

      Gefunden habe ich 3 Hinweise (alle guten Dinge sind…)
      1) in „Singe Jerusalem“ Nr. 206 Du Licht vom Lichte
      2) in „Benediktbeurer Liederbuch“ Nr. 358 Du Licht vom Lichte
      3) Lichtfeier mit Lied (ohne Noten) siehe http://www.berufung.org/front_content.php?idcat=40

      Vielleicht hilft es ja weiter, und: Über den Text – wenn es irgendwann möglich ist – freuen wir uns ebenfalls!

      Aber jetzt alles Gute bei der weiteren Suche
      und Gottes Segen,
      Stefan

    1. Vielen Dank, Heidi, für deinen Kommentar,
      wenn du nach den vier Wochen mit uns beten willst, freuen wir uns sehr!
      Es ist genauso schön, wie wenn es schon kommenden Sonntag wäre :-) !! Schalom und eine gute Zeit,
      Stefan

Wir freuen uns über deinen Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s