Novene für Paare

zurück zu Novenen
+

+

Novene für Paare, die sich das Sakrament der Ehe spenden

+

Fürchte dich nicht, du kleine Herde!
Denn euer Vater hat beschlossen, euch das Reich zu geben.

(Lk 12,32)

+

„Das Sakrament der Ehe schafft zwischen den Ehegatten ein Band, das lebenslang und ausschließlich ist. Gott selbst besiegelt den Konsens der Brautleute. Darum kann die zwischen Getauften geschlossene und vollzogene Ehe nie aufgelöst werden. Außerdem verleiht dieses Sakrament den Brautleuten die notwendige Gnade zur Erlangung der Heiligkeit im Eheleben und zur verantwortungsvollen Annahme und Erziehung der Kinder.“ (KKK 1638-1642)

+

Jesus, ich vertraue auf Dich!
(Sr. Faustyna)

+

+

+

1. Tag – Hingabe

GEBET ZUM HEILIGEN GEIST

Komm, Schöpfer Geist, kehr bei uns ein,
besuch das Herz der Kinder Dein!
Erfüll´ uns all mit Deiner Gnad,
die Deine Macht erschaffen hat.
Der Du der Tröster wirst genannt,
vom höchsten Gott ein Gnadenpfand.
Du Lebensstrom,Licht, Lieb und Glut,
der Seele Salbung höchstes Gut.
O Schatz, der siebenfältig ziert,
o Finger Gottes, der uns führt.
Geschenk vom Vater zugesagt, Du,
der die Zungen reden macht,
zünd an in uns dein Gnadenlicht,
gieß Lieb ins Herz, die Ihm gebricht.
Stärk unsres Leibs Gebrechlichkeit,
mit deiner Kraft zu jeder Zeit!
Treib weit von uns des Feinds Gewalt,
in Deinem Frieden uns erhalt.
Dass wir geführt von Deinem Licht,
in Sünd und Leid verfallen nicht.
Gib, dass durch Dich den Vater wir
und auch den Sohn erkennen hier,
und dass als Geist von beiden Dich,
wir allzeit glauben festiglich.
Lob sei dem Vater auf dem Thron
und Seinem auferstandenen Sohn,
dem Heiligen Geist auch allezeit,
von nun an bis in Ewigkeit. Amen.
Aus: Komm, Schöpfer Geist

WORT GOTTES

Dies habe ich euch gesagt,
damit meine Freude in euch ist
und damit eure Freude vollkommen wird.
Das ist mein Gebot: Liebt einander,
so wie ich euch geliebt habe.
Es gibt keine größere Liebe,
als wenn einer sein Leben für
seine Freunde hingibt.
Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut,
was ich euch auftrage.
Ich nenne euch nicht mehr Knechte;
denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut.
Vielmehr habe ich euch Freunde genannt;
denn ich habe euch alles mitgeteilt,
was ich von meinem Vater gehört habe.
Nicht ihr habt mich erwählt,
sondern ich habe euch erwählt
und dazu bestimmt,
dass ihr euch aufmacht und Frucht bringt
und dass eure Frucht bleibt.
Dann wird euch der Vater alles geben,
um was ihr ihn in meinem Namen bittet.
Dies trage ich euch auf: Liebt einander!
Joh 17, 11-17

GEBET

Herr Jesus Christus, du selbst
hast uns gezeigt und gelehrt,
dass das Wesen der Liebe die
Hingabe ist. Du hast dich aus
Liebe für uns Menschen am
Kreuz hingegeben.
Nicht, wenn man zurückhält,
wird man glücklich,
sondern wenn man gibt;
wenn man sich selbst gibt.
Die Ehe ist ein Schenken und
Empfangen. Das größte Geschenk
ist, wenn man sich selber
dem anderen schenkt.
Wir bitten dich, dass wir unsere Liebe als
Hingabe leben können
und dass wir das immer mehr nach
deinem Beispiel
und mit deiner Gnade tun können.
Amen.

ROSENKRANZGESÄTZ

Jesus, der für uns gekreuzigt worden ist.

+


2. Tag – Einheit

GEBET ZUM HEILIGEN GEIST

Komm herab, o Heil’ger Geist,
der die finstre Nacht zerreißt,
strahle Licht in diese Welt.
Komm, der alle Armen liebt,
komm, der gute Gaben gibt,
komm, der jedes Herz erhellt.
Höchster Tröster in der Zeit,
Gast, der Herz und Sinn erfreut,
köstlich Labsal in der Not,
in der Unrast schenkst du Ruh,
hauchst in Hitze Kühlung zu,
spendest Trost in Leid und Tod.
Aus: Pfingstsequenz

WORT GOTTES

Dann sprach Gott, der Herr:
Es ist nicht gut, dass der Mensch allein
bleibt. Ich will ihm eine Hilfe
machen, die ihm entspricht.
Gott, der Herr, formte aus dem Ackerboden
alle Tiere des Feldes und alle Vögel des Himmels
und führte sie dem Menschen zu,
um zu sehen, wie er sie benennen
würde. Und wie der Mensch jedes
lebendige Wesen benannte,
so sollte es heißen. Der Mensch
gab Namen allem Vieh, den Vögeln
des Himmels und allen Tieren
des Feldes. Aber eine Hilfe,
die dem Menschen entsprach,
fand er nicht. Da ließ Gott, der
Herr, einen tiefen Schlaf auf den
Menschen fallen, sodass er einschlief,
nahm eine seiner Rippen
und verschloss ihre Stelle mit
Fleisch. Gott, der Herr, baute aus
der Rippe, die er vom Menschen
genommen hatte, eine Frau und
führte sie dem Menschen zu.
Und der Mensch sprach: Das
endlich ist Bein von meinem Bein
und Fleisch von meinem Fleisch.
Frau soll sie heißen, denn vom
Mann ist sie genommen. Darum
verlässt der Mann Vater und
Mutter und bindet sich an seine
Frau und sie werden ein Fleisch.
Beide, Adam und seine Frau, waren
nackt, aber sie schämten sich
nicht voreinander.
Gen 2, 18-25

GEBET

Dreifaltiger Gott, du bist die Liebe
und lebst die Einheit als Vater,
Sohn und Heiliger Geist.
Der Mensch als dein Abbild ist gerufen
als Mann und Frau ein Fleisch zu sein:
Nicht mehr zwei, sondern eins
und in Einheit doch zwei.
Du hast uns zusammen geführt;
schenke uns Einheit und
Liebe. Amen,


ROSENKRANZGESÄTZ

Jesus, der in den Himmel aufgefahren ist.

+


3. Tag – Treue

GEBET ZUM HEILIGEN GEIST

Komm, o du glückselig Licht,
fülle Herz und Angesicht,
dring bis auf der Seele Grund.
Ohne dein lebendig Wehn
kann im Menschen nichts bestehn,
kann nichts heil sein noch gesund.
Was befleckt ist, wasche rein,
Dürrem gieße Leben ein,
heile du, wo Krankheit quält.
aus: Pfingstsequenz

WORT GOTTES

An jenem Tag – Spruch des Herrn
wirst du zu mir sagen:
Mein Mann!, und nicht mehr:
Mein Baal! Ich lasse die Namen der
Baale aus ihrem Mund verschwinden,
sodass niemand mehr ihre Namen anruft.
Ich schließe für Israel an jenem Tag
einen Bund mit den Tieren des
Feldes und den Vögeln des
Himmels und mit allem, was auf
dem Erdboden kriecht.
Ich zerbreche Bogen und Schwert,
es gibt keinen Krieg mehr im Land,
ich lasse sie Ruhe und Sicherheit
finden. Ich traue dich mir an auf
ewig; ich traue dich mir an um
den Brautpreis von Gerechtigkeit
und Recht, von Liebe und Erbarmen,
ich traue dich mir an
um den Brautpreis meiner Treue:
Dann wirst du den Herrn erkennen.
An jenem Tag – Spruch des
Herrn – will ich erhören:
Ich will den Himmel erhören und der
Himmel wird die Erde erhören
und die Erde erhört das Korn,
den Wein und das Öl und diese
erhören Jesreel.
Ich säe sie aus in meinem Land.
Ich habe Erbarmen
mit Lo-Ruhama (Kein Erbarmen)
und zu Lo-Ammi (Nicht mein Volk) sage ich:
Du bist mein Volk!, und er wird sagen:
(Du bist) mein Gott!
Hosea 2, 18-25

GEBET

Wir preisen dich, Gott, unser
Herr, denn du hast dir ein Volk
erwählt und bist ihm in Treue
verbunden; du hast die Ehe zum
Abbild deines Bundes erhoben.
Dein Volk hat die Treue gebrochen,
doch du hast es nicht verstoßen.
Den Bund hast du in Jesus
Christus erneuert und in seiner
Hingabe am Kreuz für immer
besiegelt. Die Gemeinschaft von
Mann und Frau hast du so zu einer
neuen Würde erhoben und
die Ehe als Bund der Liebe und
als Quelle des Lebens vollendet.
Wo Mann und Frau in Liebe zueinander
stehen und füreinander
sorgen, einander ertragen und verzeihen,
wird deine Treue zu uns sichtbar.
Wir bitten dich um die Gnade
der Treue. Hilf uns zueinander
zu stehen und steh uns ganz besonders
in schwierigen Momenten bei.
aus: Trauungssegen

ROSENKRANZGESÄTZ

Jesus, den du o Jungfrau im Tempel aufgeopfert hast.

+


4. Tag – Glaube

GEBET ZUM HEILIGEN GEIST

Wärme du, was kalt und hart,
löse, was in sich erstarrt,
lenke, was den Weg verfehlt.
Gib dem Volk, das dir vertraut,
das auf deine Hilfe baut, deine
Gaben zum Geleit.
Lass es in der Zeit bestehn, deines
Heils Vollendung sehn und
der Freuden Ewigkeit. Amen.
Halleluja.
aus: Pfingstsequenz

WORT GOTTES

Im sechsten Monat wurde der
Engel Gabriel von Gott in eine
Stadt in Galiläa namens Nazaret
zu einer Jungfrau gesandt. Sie
war mit einem Mann namens Josef
verlobt, der aus dem Haus
David stammte. Der Name der
Jungfrau war Maria. Der Engel
trat bei ihr ein und sagte:
Sei gegrüßt, du Begnadete,
der Herr ist mit dir.
Sie erschrak über die Anrede
und überlegte, was dieser
Gruß zu bedeuten habe.
Da sagte der Engel zu ihr:
Fürchte dich nicht, Maria;
denn du hast bei Gott Gnade gefunden.
Du wirst ein Kind empfangen, einen Sohn
wirst du gebären: dem sollst du
den Namen Jesus geben.
Er wird groß sein und Sohn des Höchsten
genannt werden. Gott, der Herr,
wird ihm den Thron seines Vaters David geben.
Er wird über das Haus Jakob in Ewigkeit
herrschen und seine Herrschaft wird
kein Ende haben.
Maria sagte zu dem Engel:
Wie soll das geschehen,
da ich keinen Mann erkenne?
Der Engel antwortete ihr:
Der Heilige Geist wird über dich
kommen, und die Kraft des
Höchsten wird dich überschatten.
Deshalb wird auch das Kind
heilig und Sohn Gottes genannt
werden. Auch Elisabet, deine
Verwandte, hat noch in ihrem
Alter einen Sohn empfangen;
obwohl sie als unfruchtbar galt,
ist sie jetzt schon im sechsten
Monat. Denn für Gott ist nichts unmöglich.
Da sagte Maria: Ich bin die Magd des Herrn;
mir geschehe, wie du es gesagt hast.
Danach verließ sie der Engel.
Lk 1, 26-38

GEBET

Guter Gott, du hast uns die Gnade
des Glaubens geschenkt.
Wir danken dir dafür!
Wir bitten dich, dass du unseren
Glauben stärkst und wir dir in
jeder Situation – besonders in
den schwierigen Momenten –
glaubend und vertrauend unser
Leben anvertrauen.
Das bitten wir dich auf die Fürsprache
deiner Mutter Maria, die
glaubend ihr „Fiat“ gesprochen
hat und uns Vorbild und
Schwester im Glauben ist.
Amen.

ROSENKRANZGESÄTZ

Jesus, der in uns den Glauben vermehre.

+


5. Tag – Hoffnung

GEBET ZUM HEILIGEN GEIST

König des Himmels, Tröster, du
bist überall gegenwärtig und erfüllst alles.
Hort der Gnade, Spender des Lebens.
Komm, kehr in uns ein, reinige
uns von allem Übel!
O Gütiger, errette unsere Seelen!

WORT GOTTES

Denn ich, ich kenne meine Pläne,
die ich für euch habe – Spruch
des Herrn -, Pläne des Heils und
nicht des Unheils; denn ich will
euch eine Zukunft und eine
Hoffnung geben. Wenn ihr mich
ruft, wenn ihr kommt und zu mir
betet, so erhöre ich euch. Sucht
ihr mich, so findet ihr mich.
Wenn ihr von ganzem Herzen
nach mir fragt, lasse ich mich von
euch finden – Spruch des Herrn.
Ich wende euer Geschick und
sammle euch aus allen Völkern
und von allen Orten, wohin ich
euch versprengt habe – Spruch
des Herrn. Ich bringe euch an
den Ort zurück, von dem ich
euch weggeführt habe.
Jer 29, 11-14

GEBET

Allmächtiger Gott, du hast uns in
deinem Sohn die Hoffnung, die rettet, geschenkt.
Wir bitten dich um die Tugend der Hoffnung.
Schenke uns die Gnade,
ganz auf dich zu vertrauen
und auch in Situationen des
Zweifels und der Verzweiflung
die Hoffnung nicht zu verlieren.
Stärke in uns die Gewissheit,
dass du wirklich Pläne des Heils
für uns und für alle Menschen
hast, dass du Zukunft und Hoffnung
schenkst. Amen.

ROSENKRANZGESÄTZ

Jesus, der in uns die Hoffnung stärke.

+


6. Tag – Liebe

GEBET ZUM HEILIGEN GEIST

Komm, Heiliger Geist, heilige uns!
Erfülle unsere Herzen mit
brennender Sehnsucht nach der
Wahrheit, dem Weg und dem
vollem Leben. Entzünde in uns
Dein Feuer, dass wir selber davon
zum Lichte werden, das
leuchtet und wärmt und tröstet.
Lass unsere schwerfälligen Zungen
Worte finden, die von deiner
Liebe und Schönheit sprechen.
Schaffe uns neu, dass wir Menschen
der Liebe werden, Deine
Heiligen und sichtbaren Worte
Gottes. Dann werden wir auch
das Antlitz der Erde erneuern,
und alles wird neu geschaffen.
Komm, Heiliger Geist, denn die
Geister der Dunkelheit bedrohen uns.
Komm , Heiliger Geist, erleuchte
uns, stärke uns, bleibe bei uns!
Maria Mutter der Kirche und der
ganzen Menschheit, bitte für uns!
Gebet aus der Ostkirche

WORT GOTTES

Wenn ich in den Sprachen der
Menschen und Engel redete, hätte
aber die Liebe nicht, wäre ich Pauke.
Und wenn ich prophetisch reden könnte
und alle Geheimnisse wüsste und alle
Erkenntnis hätte; wenn ich alle
Glaubenskraft besäße und Berge
damit versetzen könnte, hätte
aber die Liebe nicht, wäre ich nichts.
Und wenn ich meine ganze
Habe verschenkte und wenn
ich meinen Leib dem Feuer übergäbe,
hätte aber die Liebe nicht,
nützte es mir nichts.
Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig.
Sie ereifert sich nicht, sie prahlt
nicht, sie bläht sich nicht auf. Sie
handelt nicht ungehörig, sucht
nicht ihren Vorteil, lässt sich
nicht zum Zorn reizen, trägt das
Böse nicht nach. Sie freut sich
nicht über das Unrecht, sondern
freut sich an der Wahrheit. Sie erträgt
alles, glaubt alles, hofft alles,
hält allem stand. Die Liebe
hört niemals auf. Prophetisches
Reden hat ein Ende, Zungenrede
verstummt, Erkenntnis vergeht.
Denn Stückwerk ist unser Erkennen,
Stückwerk unser prophetisches
Reden; wenn aber das
Vollendete kommt, vergeht alles
Stückwerk. Als ich ein Kind war,
redete ich wie ein Kind, dachte
wie ein Kind und urteilte wie ein
Kind. Als ich ein Mann wurde,
legte ich ab, was Kind an mir
war. Jetzt schauen wir in einen
Spiegel und sehen nur rätselhafte
Umrisse, dann aber schauen wir
von Angesicht zu Angesicht.
Jetzt erkenne ich unvollkommen,
dann aber werde ich durch und
durch erkennen, so wie ich auch
durch und durch erkannt worden
bin. Für jetzt bleiben Glaube,
Hoffnung, Liebe, diese drei; doch
am größten unter ihnen ist die Liebe.
1 Kor 13, 1-13

GEBET

Herr, wir danken dir für unsere
Liebe. Wir bitten dich, dass du
uns in unserer Liebe zueinander
immer mehr wachsen lässt. Lass
unseren Bund der Liebe zum
Abbild des Bundes zwischen dir
und deinem Volk sein. Stärke
uns auch in der Liebe zu dir und
sei du der Dritte in unserem
Bund. Amen,

ROSENKRANZGESÄTZ

Jesus, der in uns die Liebe entzünde.

+


7. Tag – Leben als Familie

GEBET ZUM HEILIGEN GEIST

Atme in mir, du Heiliger Geist,
dass ich Heiliges denke.
Treibe mich, du Heiliger Geist,
dass ich Heiliges tue.
Locke mich, du Heiliger Geist,
dass ich Heiliges liebe.
Stärke mich, du Heiliger Geist,
dass ich Heiliges hüte.
Hüte mich, du Heiliger Geist,
dass ich Heiliges nimmer verliere.
Hl. Augustinus

WORT GOTTES

In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus
den Befehl, alle Bewohner
des Reiches in Steuerlisten einzutragen.
Dies geschah zum ersten
Mal; damals war Quirinius Statthalter
von Syrien. Da ging jeder
in seine Stadt, um sich eintragen
zu lassen. So zog auch Josef von
der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf
nach Judäa in die Stadt Davids,
die Betlehem heißt; denn er
war aus dem Haus und Geschlecht
Davids. Er wollte sich
eintragen lassen mit Maria, seiner
Verlobten, die ein Kind erwartete.
Als sie dort waren, kam
für Maria die Zeit ihrer Niederkunft,
und sie gebar ihren Sohn,
den Erstgeborenen. Sie wickelte
ihn in Windeln und legte ihn in
eine Krippe, weil in der Herberge
kein Platz für sie war.
Lk, 2,1-7

GEBET

Herr Jesus Christus, du selbst
bist in einer Familie aufgewachsen.
Wir werden heiraten und
sind bereit, eine Familie zu
gründen. Schenke uns das Glück,
Vater und Mutter zu werden und
hilf uns, unsere Kinder christlich
zu erziehen. Lass unsere Familie
nach dem Vorbild der Heiligen
Familie leben. Amen.

ROSENKRANZGESÄTZ

Jesus, den du o Jungfrau zu Bethlehem geboren hast

+


8. Tag – Verantwortung in Kirche und Welt

GEBET ZUM HEILIGEN GEIST

Komm, Heiliger Geist!
Komm und erneuere das Angesicht der Erde!
Komm mit den sieben Gaben!
Komm, Geist des Lebens, Geist
der Wahrheit, Geist der Gemeinschaft
und der Liebe! Die Kirche
und die Welt brauchen dich.
Komm, Heiliger Geist, und lass
die von dir gespendeten Charismen
immer reichere Frucht bringen.
Schenke uns neue Kraft und
missionarischen Elan.
Weite unser Herz und belebe unser
christliches Engagement in der Welt.
Mach uns zu mutigen Boten des
Evangeliums und Zeugen des
auferstandenen Christus, des Erlösers
und Heilands der Menschen.
Stärke unsere Liebe und
Treue zur Kirche. Amen.
Papst Johannes Paul II.

WORT GOTTES

Es war vor dem Paschafest. Jesus
wusste, dass seine Stunde gekommen
war, um aus dieser
Welt zum Vater hinüberzugehen.
Da er die Seinen, die in der Welt
waren, liebte, erwies er ihnen
seine Liebe bis zur Vollendung.
Es fand ein Mahl statt, und der
Teufel hatte Judas, dem Sohn des
Simon Iskariot, schon ins Herz
gegeben, ihn zu verraten und
auszuliefern. Jesus, der wusste,
dass ihm der Vater alles in die
Hand gegeben hatte und dass er
von Gott gekommen war und zu
Gott zurückkehrte, stand vom
Mahl auf, legte sein Gewand ab
und umgürtete sich mit einem
Leinentuch. Dann goss er Wasser
in eine Schüssel und begann, den
Jüngern die Füße zu waschen
und mit dem Leinentuch abzutrocknen,
mit dem er umgürtet
war. Als er zu Simon Petrus kam,
sagte dieser zu ihm: Du, Herr,
willst mir die Füße waschen? Jesus
antwortete ihm: Was ich tue,
verstehst du jetzt noch nicht;
doch später wirst du es begreifen.
Petrus entgegnete ihm: Niemals
sollst du mir die Füße waschen!
Jesus erwiderte ihm:
Wenn ich dich nicht wasche, hast
du keinen Anteil an mir. Da sagte
Simon Petrus zu ihm: Herr,
dann nicht nur meine Füße, sondern
auch die Hände und das
Haupt. Jesus sagte zu ihm: Wer
vom Bad kommt, ist ganz rein
und braucht sich nur noch die
Füße zu waschen. Auch ihr seid
rein, aber nicht alle. Er wusste
nämlich, wer ihn verraten würde;
darum sagte er: Ihr seid nicht
alle rein. Als er ihnen die Füße
gewaschen, sein Gewand wieder
angelegt und Platz genommen
hatte, sagte er zu ihnen: Begreift
ihr, was ich an euch getan habe?
Ihr sagt zu mir Meister und Herr
und ihr nennt mich mit Recht so;
denn ich bin es. Wenn nun ich,
der Herr und Meister, euch die
Füße gewaschen habe, dann
müsst auch ihr einander die Füße
waschen. Ich habe euch ein Beispiel
gegeben, damit auch ihr so
handelt, wie ich an euch gehandelt
habe. Amen, amen, ich sage
euch: Der Sklave ist nicht größer
als sein Herr und der Abgesandte
ist nicht größer als der, der ihn
gesandt hat. Selig seid ihr, wenn
ihr das wisst und danach handelt.
Ich sage das nicht von euch
allen. Ich weiß wohl, welche ich
erwählt habe, aber das Schriftwort
muss sich erfüllen: Einer,
der mein Brot aß, hat mich hintergangen.
Ich sage es euch schon
jetzt, ehe es geschieht, damit ihr,
wenn es geschehen ist, glaubt:
Ich bin es. Amen, amen, ich sage
euch: Wer einen aufnimmt, den
ich sende, nimmt mich auf; wer
aber mich aufnimmt, nimmt den
auf, der mich gesandt hat.
Joh 13, 1-20

GEBET

Herr, du willst, dass wir Verantwortung
in der Kirche übernehmen
und traust uns zu, dass wir
die Welt gestalten.
Wir bitten dich, dass du uns stets
neuen Mut und neue Kraft dafür
schenkst und uns immer wieder
von neuem Augen und Herzen
für andere Menschen öffnest.
Amen.

ROSENKRANZGESÄTZ

Jesus, der für uns gekreuzigt worden ist.

+


9. Tag – Zeugnis

GEBET ZUM HEILIGEN GEIST

Hilf uns, dass wir in ein Morgen
gehen, ohne rückwärts zu schauen
und die Anstrengung zu scheuen.
Gib uns Atem, um neu
zu hoffen, als ob das Leben erst
heute begänne.
Gib uns Hoffen auch bei Sturm und Flut,
weil du da bist.
Lion-Joseph Kardinal Suenens

WORT GOTTES

Ich beuge meine Knie vor dem
Vater, nach dessen Namen jedes
Geschlecht im Himmel und auf
der Erde benannt wird, und bitte,
er möge euch aufgrund des
Reichtums seiner Herrlichkeit
schenken, dass ihr in eurem Innern
durch seinen Geist an Kraft
und Stärke zunehmt. Durch den
Glauben wohne Christus in eurem
Herzen. In der Liebe verwurzelt
und auf sie gegründet,
sollt ihr zusammen mit allen Heiligen
dazu fähig sein, die Länge
und Breite, die Höhe und Tiefe
zu ermessen und die Liebe Christi
zu verstehen, die alle Erkenntnis
übersteigt. So werdet ihr
mehr und mehr von der ganzen
Fülle Gottes erfüllt. Er aber, der
durch die Macht, die in uns
wirkt, unendlich viel mehr tun
kann, als wir erbitten oder uns
ausdenken können, er werde
verherrlicht durch die Kirche
und durch Christus Jesus in allen
Generationen, für ewige Zeiten.
Amen.
Eph 3,14-21

GEBET

Herr, du hast uns in diese Welt
gestellt, damit wir mit unserem
Leben von dir Zeugnis geben.
Segne du unser Tun und unser
gemeinsames Leben, und hilf,
dass wir dich in unserer Ehe verherrlichen.
Gib, dass durch uns
ein stückweit mehr deine Liebe
in dieser Welt sichtbar wird.
Amen.

ROSENKRANZGESÄTZ

Jesus, der sich auf der Hochzeit zu Kana offenbart hat

+++

PS: Alles Glück der Erde und den reichsten Segen Gottes für Euch!
 
+++